Digicampus
Seminar: 672-204-308 Kunstwissenschaft| Kunstdidaktik: Zeitgenössische Kunstvermittlung im globalen Kontext - am Beispiel der Documenta 15 (A + V) - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Semester WS 2021/22
Current number of participants 18
maximum number of participants 24
Home institute Kunstpädagogik
Courses type Seminar in category Teaching
First date Tue , 26.10.2021 16:15 - 17:45, Room: 3043 Studio Kunst
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise • Hans-Christoph Koller. Bildung anders denken – Einführung in die Theorie transformatorischer Bildungsprozesse. Stuttgart (Kohlhammer). 2018
• Hartmut Rosa. Resonanz – Eine Soziologie der Weltbeziehung. Berlin (Suhrkamp). 2019
• Hartmut Rosa (Jena): »Affirmation oder Transformation? Resonanz und Echo im Umgang mit der Geschichte«, 10. November 2020, 18:30 Uhr, https://www.identitaet-und-erbe.org/?p=2566#more-2566

Course location / Course dates

3043 Studio Kunst Tuesday: 16:15 - 17:45, weekly (from 26/10/21), + 3024 Zeichensaal (11x)
3024 Zeichensaal Tuesday: 16:15 - 17:45, weekly (from 26/10/21), + 3024 Zeichensaal (2x)

Module assignments

Comment/Description

Thema documenta: „Die documenta ist die weltweit bedeutendste Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Documenta) Sie findet alle fünf Jahre in Kassel statt und wird jeweils von neuen künstlerischen Leitungen kuratiert. Dieses Seminar nimmt die nächste documenta im Sommer 2022 zum Anlass und zum Gegenstand, um nach der Bedeutung der zeitgenössischen Kunst und ihrer Diskurse für die Kunstpädagogik zu fragen.

Ziel und Methode des Seminars: Anhand der Ansätze von ruangrupa, einem indonesischen Kollektiv, das die documenta fifteen kuratiert, werden an konkreten Beispielen pädagogische Potenziale von transformativen künstlerischen Praktiken analytisch untersucht und projektiv entwickelt. Die von ruangrupa vorgeschlagenen Projekte (www.documenta.de/de/documenta-fifteen/#news) sind im Rahmen des Seminars im Kontext postkolonialer Kritik am eurozentrischen Kunstbegriff, der auf der Trennung von Künstler – Publikum, Kunstwerk – Betrachter, Kunst – sozialer Praxis beruht, zu sehen. Das Seminar geht von der These aus, dass diese Position ein besonderes Potential für Bildung hat, das im Laufe des Semesters ausgelotet, diskutiert und auf Theorien (z.B. Koller, Rosa) bezogen wird. In diesem Sinne ist das Seminar ein Forschungsseminar.

Admission settings

The course is part of admission "NEU Anmeldung WS 2021|2022 Kunstpädagogik SEMINARE".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 09.09.2021, 09:00 to 11.10.2021, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 13.10.2021, 23:59. Addional seats may be added to a wait list.