Digicampus
Seminar: Mythos. Philosophische Deutung eines Phänomens - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Course name Seminar: Mythos. Philosophische Deutung eines Phänomens
Course number 01 074a
Semester SS 2022
Current number of participants 6
Home institute Philosophie
participating institutes Philosophie
Courses type Seminar in category Teaching
First date Fri., 05.08.2022 14:00 - 18:00, Room: (D / 1088)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Albert, Karl: Vom Kult zum Logos. Studien zur Philosophie der Religion, Hamburg 1982
Andermann, Kerstin: Mythos, Geist, Kultur. Festschrift zum 60. Geburtstag von Christoph Jamme, München [u.a.], Fink, 2013
Balmer, Hans Peter: Mythologische Philosophie, in: A. Halder/K. Kienzler (Hg.), Mythos und religiöser Glaube heute, Donauwörth 1985, 115 ‑ 132
Eliade, Mircea: Mythos und Wirklichkeit. (Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer), Frankfurt a.M. 1988
Halder, Alois: Mythos und Logos, in: A. Halder/K. Kienzler (Hg.), Mythos und religiöser Glaube heute, Donauwörth 1985, 11 ‑ 23
Hübner, Kurt/u.a.: Art. "Mythos", in: TRE (hg. v. Gerhard Müller) Bd. XXIII, Berlin/New York 1994, 597 ‑ 678
Jamme, Christoph: „Gott an hat ein Gewand“. Grenzen und Perspektiven philosophischer Mythos-Theorien der Gegenwart ; 1. Aufl. - Frankfurt am Main, Suhrkamp, 1991
Jamme, Christoph: Handbuch der Mythologie, Darmstadt, WBG, 2014
Kerenyi, Karl: Die Eröffnung des Zugangs zum Mythos. Ein Lesebuch, Darmstadt 1967
Kirk, Geoffrey Stephen: Griechische Mythen. Ihre Bedeutung und Funktion, Reinbek bei Hamburg 1987

Course location / Course dates

(D / 1088) Friday. 05.08.22 14:00 - 18:00
Saturday. 06.08.22 09:00 - 17:00

Comment/Description

„Mythos“ bedeutet ursprünglich soviel wie „Wort, Rede“. Es ist eine besondere Art von Rede, die hier angesprochen ist. Mythos ist ein erzählendes Wort, eine erzählende Rede, die über eine bloße Informationsvermittlung hinausgeht. Eine Erzählung vermittelt immer auch eine Erfahrung. Die Einbeziehung dieser Dimension macht das Besondere dieser menschlichen Äußerungsform aus. Der Zusammenhang dieser beiden Seiten, Rede und Erfahrung, wird einen Schwerpunkt des Seminars bilden. Das Thema „Mythos“ wird von einer philosophischen Sichtweise aus angegangen. Das bedeutet, dass wir nach seiner Bedeutung für ein Verständnis des Menschen und der Welt fragen, wobei die Frage nach der Transzendenz diese beiden Aspekte begleitet.

Hinweis: Da das Seminar einstündig ist, können für es keine LP vergeben werden!