Digicampus
Seminar: Arbeit - Subjekt - Familie - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Course number SOW-0102
Semester WS 2021/22
Current number of participants 23
maximum number of participants 30
Home institute Soziologie mit Berücksichtigung der Sozialkunde
participating institutes Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät, Soziologie, Soziologie (Lehrstuhl), Soziologie mit Schwerpunkt Gesundheitsforschung, Soziologie und empirische Sozialforschung
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Wed , 01.12.2021 12:15 - 13:45
Type/Form o Digital synchrone Lehre!
Learning organization Digital - Synchron
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
ECTS points 5

Course location / Course dates

n.a Wednesday: 12:15 - 13:45, weekly

Comment/Description

Arbeit gilt als zentrale Bezugsgröße hinsichtlich menschlicher Vergesellschaftungs- und Vergemeinschaftungsformen einerseits sowie für die Formung von Identität und Alltagspraxen individueller Subjekte andererseits. Dabei entzieht sich der Begriff Arbeit bei genauerer Betrachtung einer abschließenden Definition, die von Mühsal und Qual bis Spiel oder Sinnstiftung oszillieren kann. Wurde Arbeit in der Soziologie lange Zeit ausschließlich im marx’schen Sinn als anthropologische Konstante interpretiert, hat sich die Debatte in den letzten Jahrzehnten zunehmend pluralisiert, nicht zuletzt auch in Abgrenzung zur Nicht-Arbeit: „Wir müssen drauf verzichten, das menschliche Tun in zwei Teile zu zerlegen, als trüge der eine Arbeitscharakter, der andere aber nicht“ (Kwant 1968: 16). Das Seminar ‚Arbeit – Subjekt - Familie‘ verfolgt darum das Ziel, den Teilnehmenden den Themenkomplex, welchen wir so selbstverständlich als Arbeit bezeichnen, mit Fokus auf die Auswirkungen auf Subjekt und privater Lebensform (hier v.a. „Familie“) zu diskutieren.

Das Seminar wird sich zunächst dem Wandel von zeitlich-historischen Arbeitskontexten widmen sowie die Genese dessen betrachten, was seit der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts als Arbeitsgesellschaft bekannt wurde und seitdem einem ständigen Wandel unterzogen ist – einhergehend mit entsprechend divergierenden Arbeits-, Subjekt- und Familienbegriffen. Dies umfasst Streiflichter auf die Entwicklung von fordistisch-tayloristischen Arbeitsregimen zu entgrenzt-flexibilisierten postfordistischen Arbeitswelten, die Frage nach dem Zusammenhang von Arbeit und Subjekt, die Liberalisierung des arbeitsgesellschaftlich verwobenen Sozialstaats sowie die Entwicklungen derzeitiger Arbeitsformen und deren Auswirkungen auf alltäglicher, familaler Ebene.

Admission settings

The course is part of admission "Beschränkte Teilnehmendenanzahl: Seminare und Übungen WiSe 2021_22".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 06.09.2021, 02:00 to 11.10.2021, 23:00.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 13.10.2021, 11:32. Addional seats may be added to a wait list.