Digicampus
Seminar: "Gewalt, Konfliktlösung und Umwelt aus bibelspezifischer Perspektive und in der Vormoderne" - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Course name Seminar: "Gewalt, Konfliktlösung und Umwelt aus bibelspezifischer Perspektive und in der Vormoderne"
Course number 01 010
Semester WS 2023/24
Current number of participants 2
maximum number of participants 12
Home institute Alttestamentliche Wissenschaft
Courses type Seminar in category Teaching
First date Thursday, 26.10.2023 11:45 - 13:15, Room: (D 2005)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch

Rooms and times

(D 2005)
Thursday: 11:45 - 13:15, weekly (14x)

Fields of study

Module assignments

Comment/Description

Kommentar:
Gewalt und Gewaltdarstellungen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der Menschheit – bis heute.
Noch immer ist in der ZDF Mediathek die Doku-Reihe „Tatort Mittelalter: Folgenschwere Verbrechen zu sehen: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/tatort-mittelalter-schockierende-gewalt-100.html (19.07.2023). Weniger reißerisch, doch wissenschaftlich gefestigt, soll unser Seminar zum Thema Gewalt, Konflikte, Umwelt aus landeshistorischer und biblischer Perspektive gestaltet werden; es findet in Kooperation mit einem Fach der historischen Philosophie statt.
Die Exkursionen sollen in Augsburg und Schwaben stattfinden, an denen physische Gewalt ausgeübt wurde und materielle Spuren aufzufinden sind. Einführend sollen fachübergreifend kurze Texte u. a. vom Alten und Neuen Testament, von Arendt, Bonhoeffer, Bourdieu, Cicero, Thomas von Aquin, Weber, gelesen und Fragen nachgegangen werden wie: Was hat der Begriff „Gewalt“ mit Begriffen wie „Macht“, „Herrschaft“, „Zwang“ zu tun? Zusammenhang von Gewalt - Gesellschaft - Umwelt? Rechtfertigung von Gewalt möglich? Etc. Spezifisch landeshistorische Themen werden u. a. sein Ciombi-Aufstand in Florenz und Weberaufstand in Augsburg (14. Jh.); Giftmordanschläge auf Herrscher; Intrigen und Verrat an der päpstlichen Kurie; juristische Entgleisungen bei „Anwendung der peinlichen Befragung“; soziale Entgleisung bei wellenartiger Wiederkehr von Epedemien und Krankheiten; gibt es einen „gerechten Krieg“? Gewalt und Gender.
Spezifische Bibeltexte werden u. a. sein die Erzählungen von Kain und Abel (Gen 4), von der Sintflut (Gen 6-9), von der Bindung Isaaks (Gen 22), der Tötung der Erstgeburt (Ex 12) oder vom Durchzug durch das Schilfmeer (Ex 13,17-14). Die Gewalt unter Menschen bzw. die Gewalt, die auch von Gott ausgeht, ist ein immer wiederkehrendes Thema. Auch in den Gebeten über Klage, Angst und Not der Menschen tauchen diese Themen auf (vgl. z. B. Ps 137; 139; 140). Wie sind diese Gewaltdarstellungen (menschliche Gewalt, göttliche Gewalt) zu verstehen? Wie sind diese Texte innerhalb der Heiligen Schrift zu verstehen? Welches Gottesbild wird geschildert? Hilft die Rezeptionsgeschichte mit diesen Texten umzugehen?

Das Seminar will sich mit diesen oder ähnlichen Fragen auseinandersetzen und sie gemeinsam analysieren und erörtern.

Die Veranstaltung kann im Freien Bereich (LPO 2012) für alle Lehramtsstudiengänge - mit Ausnahme des Lehramtes "Katholische Religionslehre"-Didaktikfach (FB-GsDF-kre-01; FB-HsDF-kre-01) eingebracht werden. Eine Anerkennung für das Lehramt "Katholische Religionslehre"-Didaktikfach (FB-GsDF-kre-01; FB-HsDF-kre-01) ist nicht möglich.

Admission settings

The course is part of admission "Seminare und Kurse 2023/24".
The following rules apply for the admission:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in the affected courses have been assigned at 09.10.2023 on 23:59. Additional seats may be available via a wait list.
  • The enrolment is possible from 04.09.2023, 08:00 to 09.10.2023, 20:00.