Digicampus
Advanced seminar: HS + Ü: Roadmovies - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Semester SS 2022
Current number of participants 12
expected number of participants 35
Home institute Vergleichende Literaturwissenschaft/ Europäische Literaturen
Courses type Advanced seminar in category Teaching
Next date Mon , 27.06.2022 15:45 - 19:00, Room: (D-1012)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Cohan, Steven; Hark, Ina Rae (Hg.): The Road Movie Book. London, New York: Routledge 1997.
Grob, Norbert / Klein, Thomas [Hrsg.]: Road Movies. Mainz: Bender 2006.
Laderman, David: Driving Visions. Exploring the Road Movie. Austin: Texas University Press 2002.
Schulz, Berndt: Lexikon der Road Movies. Berlin: Lexikon Imprint Vlg. 2001.

Course location / Course dates

(D-1012) Monday: 15:45 - 19:00, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Prüfungsform/-umfang für Module des MA IES:
IES-0013, IES-0057, IES-0090, IES-0009: Seminararbeit, ca. 18-20 Seiten
IES-0015, IES-0103: Seminararbeit, ca. 15-18 Seiten

Seit den Anfängen des Films gehört „mit Bewegung repräsentierte Bewegung zum genuinen Bestandteil der filmischen Projektion“ (Lexikon der Filmbegriffe), der Film als Medium der laufenden Bilder. So produzieren beispielsweise rennende Pferde, fahrende Autos, Motorräder und Züge prägende Filmbilder, die sich dann das Genre der Roadmovies aneignet. Es geht darum, eine Reise zu machen, aber meist nur vorgeblich auch darum, am Ziel anzukommen. Das Unterwegssein, die Suche nach oder die Flucht vor etwas oder jemandem hingegen sind die zentralen Motive dieses Filmgenres, denn eigentlich geht es immer auch um Begegnung als Kollision von Selbst- und Fremdwahrnehmung, ergo um Freiheit und Identität.
Das Gerne des Roadmovies hat vielfältige Ursprünge, so bereits in Charlie Chaplins Tramp-Figur. Gattungsparadigmatisch allerdings ist Jack Kerouacs wegweisender Roman "On the Road" (1957), dem Kultfilme wie Dennis Hoppers "Easy Rider" (1969) nachfolgen.
Im Seminar untersuchen wir diachron die Entwicklung eines populären Filmgenres und dessen sich wandelnde Charakteristika. Welche Inhalte werden wann wie filmästhetisch transportiert? Wir betrachten Nordamerika – den wiederkehrenden Schauplatz des Roadmovies – z. B. im deutschen Autorenfilm von Wim Wenders und im Filmschaffen des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki. Wir versuchen aber auch eine feministische Relektüre eines seit jeher männlich geprägten Genres mit Ridley Scotts "Thelma & Louise " (1991) und hinterfragen das Genre auf Grundlage der Disability Studies mit dem zynischen belgisch-französischen Roadmovie "Aaltra" (2004). Dabei geht es immer auch um das Verhältnis von Raum und Zeit des Unterwegsseins, also beschäftigen wir uns auch mit Nicht-Orten, Transitorten und Heterotopien.
Das Seminar kann als HS, als Übung oder als HS + Übung (d.h. als ganzes Modul) angerechnet werden, muss aber in jedem Fall vierstündig besucht werden.

Admission settings

The course is part of admission "Allgemeine Anmeldephase SoSe 2022".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 14.03.2022, 00:00 to 18.04.2022, 23:59.

Registration mode

After enrolment, participants will manually be selected.

Potential participants are given additional information before enroling to the course.