Digicampus
Advanced seminar: Geschichtsdrama - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Semester WS 2020/21
Current number of participants 19
maximum number of participants 32
Home institute Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Professur)
Courses type Advanced seminar in category Teaching
Next date Wed , 09.12.2020 10:15 - 11:45
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
ECTS points 3 - -9

Course location / Course dates

n.a Wednesday: 10:15 - 11:45, weekly

Module assignments

Comment/Description

Geschichtliche Ereignisse der „Zeitmaschine“ (Fischer-Lichte) Theater zu überantworten bedeutet, sie als relevant, zumindest als interessant für ein späteres, gegenwärtiges Publikum anzusehen. Häufig geht damit die Annahme einher, dass sich aus den Geschichten und der Geschichte etwas lernen ließe; Friedrich Schiller begreift die Schaubühne als eine „moralische Anstalt“. Anders als der historische Roman ist das Drama den Gesetzen der Bühne unterworfen. Für das Geschichtsdrama bedeutet das: Aus lang gewachsenen Entwicklungen werden Prozesse, die sich in kürzester Zeit spannungsreich zuspitzen, aus komplexen Ereignissen werden Konstellationen ‚großer‘, im Laufe der Entwicklung der Gattung dann auch ‚kleiner‘ Männer und Frauen, in deren Geschichten sich ‚die Geschichte‘ exemplarisch abbildet.
Das Seminar befasst sich mit Fragen nach dem Verhältnis von Literatur- und Geschichtsschreibung, frischt Gattungswissen zum Drama, insbesondere zur Tragödie wieder auf und stärkt an exemplarischen Textbeispielen Epochenwissen. Erreicht werden soll ein einigermaßen ausgewogenes Verhältnis zwischen der Aktivierung von Grundlagenwissen, einer notwendig vereinfachenden Verwahrung kanonischer Texte in den Schubladen der Literaturwissenschaft und anregenden Dramenlektüren und -analysen. Die Auswahl der Dramen, die im Seminar gelesen werden, ist daher auf sechs Dramen beschränkt und endet in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Für das Sommersemester 2021 ist eine Fortsetzungsveranstaltung zum Geschichtsdrama ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und zum Dokumentartheater im 20. Jahrhundert geplant, die im Anschluss an dieses Seminar besucht werden kann (oder auch nicht).
Neben dramentheoretischen Texten werden gelesen: Johann Wolfgang von Goethe Götz von Berlichingen, Friedrich Schiller Maria Stuart, Heinrich von Kleist Die Herrmannschlacht, Joseph von Eichendorf Ezelin von Romano, Geog Büchner Dantons Tod, Friedrich Hebbel Agnes Bernauer.
Die Veranstaltung findet als Hybrid-Veranstaltung mit wöchentlichen Zoom-Sitzungen, ergänzt durch asynchrone Lehreinheiten statt. Teile des Leistungsnachweises können bereits im Seminarverlauf erbracht werden.

Admission settings

The course is part of admission "Beschränkte Teilnehmendenanzahl: Geschichtsdrama".
Settings for unsubscribe:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 15.11.2020, 23:59. Addional seats may be added to a wait list.