Digicampus
Seminar: MA Vertiefung: Nudging in digitalen Kommunikationsumgebungen - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

Module assignments

Comment/Description

Wussten Sie, dass im Supermarkt solche Artikel signifikant häufiger gekauft werden, die auf Augenhöhe platziert sind? Oder dass in Kaufhäusern auf den Boden aufgemalte Linien in Richtung Stufen bewirken, dass Menschen eher die Treppe als den Aufzug nehmen? Aus der Verhaltensökonomik sind solche Anreize zur Verhaltensänderung als „Nudges“ bekannt. Nudging erlaubt es, Menschen „einen kleinen Stups in die richtige Richtung“ (Thaler & Sunstein, 2009) zu geben und ihnen zu besseren Entscheidungen zu verhelfen. Während das Phänomen in den Wirtschaftswissenschaften, in der Psychologie oder in der Politikwissenschaft recht gut erforscht ist, spielt Nudging in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung bislang kaum eine Rolle. Dabei sind wir in unseren sich stetig und dynamisch wandelnden Medien- und Kommunikationsumgebungen permanent Nudges ausgesetzt: Default-Einstellungen auf unseren Smartphones, algorithmisch angeordneten Feeds in den sozialen Medien, oder Push-Meldungen unserer Gesundheits-Apps. Auch in der politischen Kommunikation kommen Nudges zum Einsatz, wenn es darum geht, Bürger*innen zu politischen Entscheidungen zu verhelfen. In diesem Seminar setzen wir uns zunächst tiefgehend mit der Nudging-Theorie auseinander und arbeiten Anknüpfungspunkte für die Kommunikationswissenschaft heraus. Relevanten Forschungsstand werden wir in verschiedenen Reading Groups aufarbeiten und diskutieren. Im Anschluss werden wir dann konkrete Forschungsfragen und Hypothesen sowie mögliche Forschungsdesigns (qualitativ und quantitativ) für eine kommunikationswissenschaftliche Annäherung an Nudges in digitalen Kommunikationsumgebungen entwickeln.

Prüfungsleistung: Hausarbeit.

Admission settings

The course is part of admission "MA Vertiefung".