Digicampus
Seminar: TM: Emotionsarbeit im personenbezogenen Dienstleistungsbereich: theoretische Grundlagen und empirische Befunde (SOW-0048, SOW-0013) - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Course name Seminar: TM: Emotionsarbeit im personenbezogenen Dienstleistungsbereich: theoretische Grundlagen und empirische Befunde (SOW-0048, SOW-0013)
Course number BA-SOW-0048-2
Semester SS 2023
Current number of participants 8
expected number of participants 40
Home institute Soziologie und empirische Sozialforschung
Courses type Seminar in category Teaching
First date Wednesday, 19.04.2023 14:00 - 15:30, Room: 2105 Geb. D (44 Pl.) [PhilSoz]
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
ECTS points 9

Module assignments

Comment/Description

Nahezu drei Viertel aller Erwerbstätigen in Deutschland haben ihren Arbeitsplatz im Dienstleistungsbereich. Dabei spielen direkte personenbezogene bzw. personennahe Dienstleistungen in den Bereichen Bildung, Beratung, Versorgung und Freizeit eine zunehmend an Bedeutung gewinnende Rolle. In diesem Beschäftigungssektor ist der persönliche Kontakt zwischen Dienstleistenden und Klient*innen die Basis der gemeinsamen, interaktiv zu erbringenden "Produktion", die in einer (sehr unterschiedliche Aspekte erfassenden) Veränderung der Person der Klient*innen besteht ("Arbeit an den Kund*innen"). Damit die Dienstleistung positiv wahrgenommen werden kann, ist personenbezogene Dienstleistung ist an den (strategischen) Austausch von Emotionen geknüpft, der als eigenständige Wertschöpfungsquelle Wettbewerbsvorteile sichern kann. Die Soziologin Arlie Hochschild hat mit ihrer Untersuchung "The Managed Heart" (1983) erstmalig diesen Aspekt von Entgrenzung in der Arbeitswelt einer genaueren Analyse unterzogen und den Blick auf die Kosten von "emotional labour" gelenkt. Wie sich die theoretischen Diskussionen um die Kommerzialisierung von Gefühlen am Arbeitsplatz seitdem weiter entwickelt haben und welche Differenzierungen sich vor dem Hintergrund neuerer empirischer Befunde zeigen, bildet einen Schwerpunkt des Seminars. Darüber hinaus geht es aber auch darum, grundlegend nach den (auch gesellschaftlichen) Bestimmungselementen personenbezogener Dienstleistung zu fragen und so Aspekte einer Soziologie der Dienstleistungsgesellschaft zu erarbeiten.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
The following rules apply for the admission:
  • Admission locked.