Current page:
Seminar: Panpsychismus - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten. Online/Digitale Veranstaltung Panpsychismus

General information

Course number 0008
Semester SS 2020
Home institute Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
participating institutes Philosophie
Courses type Seminar in category Teaching
Performance record Prüfungsform/Scheinerwerb: entsprechend der jeweiligen Prüfungsordnung
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Bischoff, Alena: Überall der Panpsychismus, in: Manfred Negele / Jan Levin Propach (Hgg.), Geist-Erfahrung. Ein Beitrag zu einem Erfahrungsbegriff für die Geisteswissenschaften. Würzburg 2019, 43-60.
Brüntrup, Godehard: Emergent Panpsychism, in: Brüntrup/Jaskolla, Panpsychism, 48-71.
Brüntrup, Godehard / Ludwig Jaskolla (Hgg.), Panpsychism. Contemporary Perspectives, Oxford 2017.
Chalmers, David J.: Panpsychism and Panprotopsychism, in: Brüntrup/Jaskolla, Panpsychism, 19-47.
―: The Combination Problem for Panpsychism, in: ebd., 179-214.
Gail Montero, Barbara: What Combination Problem?, in: ebd., 215-228.
Goff, Philip: The Phenomenal Bonding Solution to the Combination Problem, in: ebd., 283-302.
―: Consciousness and Fundamental Reality, Oxford 2017.
Meixner, Idealism and Panpsychism, in: Brüntrup/Jaskolla, Panpsychism, 387-405.
Nagel, Thomas: Der Panpsychismus, in: ders., Letzte Fragen. Erweiterte Neuausgabe mit einem Schriftenverzeichnis, hg. v. Michael Gebauer, Bodenheim bei Mainz 1996, 251-267.
Seager, William: Panpsychist Infusion, in: Brüntrup/Jaskolla, Panpsychism, 229-248.
Voigt, Uwe: Wie ist es, ein Mikrosubjekt zu sein?, in: Negele/Propach, Geist-Erfahrung, 61-78.
Miscellanea - Nebenfachmodul/Pool (Einzelnachweise durch Schein):
BacMath 710, BacInfo 835, MaMath 712

- Weitere Zuordnungen:
Magister, D Pol, D Phy, D Info, D Math, EF Ethik, EF Philosophie/Ethik

Lecturers

Tutor

Times

Monday: 17:30 - 19:00, weekly (from 01/01/70)

Course location

unspecified

Fields of study

Comment/Description

Deutsch (English text only in Digicampus):
Der Panpsychismus ist eine altehrwürdige Position, die in der analytischen Philosophie des Geistes neuen Aufschwung erfahren hat. Dem Panpsychismus zufolge ist Geist, zumeist als phänomenales Bewusstsein verstanden, nicht etwa ein Phänomen, das in der Entwicklung des Universums erst spät auftritt. Vielmehr vertritt der Panpsychismus die These, dass Geist zu den Grundlagen der physischen Wirklichkeit gehört. Zugunsten dieser These sprechen hauptsächlich zwei Punkte: das genetische Argument, wonach sich Geist so sehr von physischen Entitäten unterscheidet, dass er nicht aus ihnen entstehen kann; und das Argument der intrinsischen Qualitäten, wonach der Ort des Geistes in der physischen Wirklichkeit die qualitative Innenseite ihrer Grundbausteine („Elementarteilchen“) liegt. Wie üblich bei einer erfolgreichen philosophischen Position, begegnet der zeitgenössische Panpsychismus in vielen verschiedenen Formen und wird von Gegenargumenten heimgesucht. Deren wichtigstes ist das sogenannte Kombinationsproblem: Wie kann Geist aus anderem Geist entstehen? In diesem Seminar geht es darum, die Grundthesen des Panpsychismus, ihre Entwicklung in verschiedenen Teilströmungen, die gegen den Panpsychismus erhobene Kritik sowie eventuelle Perspektiven kennenzulernen. Dies soll vorwiegend durch eine kritische Diskussion einschlägiger Texte sowie durch Gespräche mit Personen geschehen, die den Panpsychismus verfechten oder kritisieren.

Methode:
Kritische Diskussion wichtiger Texte zum Panpsychismus; Werkstattgespräche mit Vertretern und Kritikern des Panpsychismus

Zielsetzung:
Kenntnis grundlegender Themen, Probleme und Perspektiven des Panpsychismus; Erarbeitung einer eigenen Stellungnahme zu dieser Position

Panpsychism is a position which has gained new prominence in the analytic philosophy of mind. According to panpsychism, mind (mostly understood as phenomenal consciousness) is not a late phenomenon in the history of the universe, but belongs to the very foundations of physical reality. This position is argued for chiefly by two points: the genetic argument, according to which mind is so distinct from physical entities that it can come into existence not solely out of them; and the argument of intrinsic qualities, according to which the place of mind at the foundations of physical reality is the experiential inside of elementary entities (“particles”). As usual for any successful philosophical position, contemporary panpsychism occurs in many different forms and is plagued by counter-arguments, the most important being the so-called combination problem: How can mind arise from other mind? The aim of this seminar is to come to know the basic theses of panpsychism, their development in different sub-positions, the critic raised against it and eventual perspectives. We will do so mainly by critical discussion of texts listed below and by talks with proponents and critics of panpsychism.


Method:
Critical discussion of important texts on panpsychism; workshop discussions with proponents and critics of panpsychism

Goal:
Knowledge of basic themes, problems and perspectives of panpsychism; elaboration of an own assessment of that position

admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung: Panpsychismus".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 16.04.2020, 00:00 to 21.04.2020, 23:59.

attendance

Current number of participants 45