Digicampus
Seminar: Seminar zu den theoretischen Grundlagen des Privatrechts - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

Course location / Course dates

unspecified

Comment/Description

Mit Blick auf die aktuelle Infektionslage und auf den dadurch bedingten eingeschränkten Service der Bibliothek bietet der Lehrstuhl im Sommersemester 2021 ein Seminar an, das allein mit juristischen Datenbanken bearbeitet werden kann. Ein Seminar zur Privatrechtsgeschichte macht unter diesen Umständen wenig Sinn. Der Lehrstuhl bietet Ihnen daher auch in diesem Sommerstemester wieder alternativ ein Seminar zu den theoretischen Grundlagen des Privatrechts an.

Adressatenkreis
Das Seminar richtet sich an Studierende der Rechtswissenschaften im Schwerpunktbereich IX „Grundlagen des Rechts“ und an Studierende der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Interessenten melden sich bis zum 2.3.2021 bei Herrn Bernhard Thierer (bernhard.thierer@jura.uni-augsburg.de). Geben Sie dabei an, welches Thema Sie bearbeiten möchten.

Vorbesprechung, Anmeldung, Bearbeitungszeit
1. Bearbeitungszeitraum
Vorbesprechung mit vorläufiger Themenvergabe: 3.3.2021 (via zoom)
Ende der Anmeldefrist: 17.3.2021 (12:00 Uhr)
Beginn der Bearbeitung: 18.3.2021
Ende der Bearbeitung: 15.4.2021 (digitale Abgabe).
2. Bearbeitungszeitraum
Vorbesprechung mit vorläufiger Themenvergabe: 13.4.2021 (via zoom)
Ende der Anmeldefrist: 27.4.2021 (12:00 Uhr)
Beginn der Bearbeitung: 28.4.2021
Ende der Bearbeitung: 26.5.2021 (digitale Abgabe).
Seminarwochenende
Das Seminar ist als Blockveranstaltung vom 11. bis zum 13.6.2021 geplant. Ob das Seminar dann als Präsenzveranstaltung oder online angeboten wird, hängt vom Pandemiegeschehen ab. Die Einzelheiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Themenvorschläge
Das Seminar will ausleuchten, welche Auswirkungen die Anerkennung von sogenannten teleologischen und utilitaristischen Privatrechtstheorien wie etwa der ökonomischen Analyse des Rechts auf die heutige Dogmatik des Zivilrechts hat/hätte. Dafür wird den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern ein Referenztext zur Verfügung gestellt, der die verschiedenen Privatrechtstheorien vorstellt, insbesondere diejenige, die unserem geltenden Privatrecht zugrunde liegt. Von den Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern wird nicht erwartet, daß sie weitere Literatur zu den Privatrechtstheorien auswerten. Vielmehr sollen sie sich die Auswirkungen der Anerkennung von sogenannten teleologischen und utilitaristischen Privatrechtstheorien wie etwa der ökonomischen Analyse des Rechts auf die heutige Dogmatik des Zivilrechts selbständig erarbeiten. Dafür sollen die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern vor allem die online zugängliche Kommentar- und Lehrbuchliteratur sowie die online zugänglichen Zeitschriften zur Dogmatik kritisch aus dem Blickwinkel dieser Theorien auswerten.

Folgende Themen werden angeboten:
1. Die ergänzende Vertragsauslegung
2. Die Leitbildfunktion des dispositiven Rechts im Rahmen der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle
3. Die Auslegung von AGB und die Rechtsfolgen bei Nichteinbeziehung und Unwirksamkeit von AGB
4. Vertragsverhandlungsmodelle und Vertragskontrolle
5. Das Gefälligkeitsverhältnis
6. Die Vertragsverletzung
7. Verhaltenssteuerung als Zweck des Deliktsrechts
8. Der Fahrlässigkeitsbegriff
Jedes Thema kann mehrfach vergeben werden.

Bewertungsmaßstab
Da Sie nur mit online-Datenbanken arbeiten können und sich daher insbesondere nicht umfassend mit den Privatrechtstheorien auseinandersetzen können, ist der Bewertungsmaßstab im Rahmen dieses Seminars verschoben. Es kommt darauf an, daß Sie selbständig die Ihnen zugeteilte dogmatische Frage aus dem Blickwinkel der Privatrechtstheorien durchdringen. Dafür müssen Sie nicht nur ein vertieftes Verständnis der dogmatischen Probleme unter Beweis stellen. Sie müssen auch den anspruchsvollen Transfer von Dogmatik zu den verschiedenen abstrakten Privatrechtstheorien leisten. Und Sie müssen die online zugängliche dogmatische Literatur vollständig auswerten. Sie sollten am Ende einen gut geschriebenen Text vorlegen, der eine in sich stimmige und schlüssige Lösung präsentiert.
Vorzugswürdig scheint es, daß Sie dafür in vier Schritten vorgehen: 1. In einem ersten Gliederungspunkt leiten Sie zu Ihrer konkreten Fragestellung hin (Bewertung Ihres dogmatischen Problems aus dem Blick der verschiedenen Privatrechtstheorien). 2. In einem zweiten Gliederungspunkt stellen Sie die verschiedenen Privatrechtstheorien auf Grundlage des Ihnen zur Verfügung gestellten Referenztextes kurz und präzise vor. 3. Im Hauptteil bewerten Sie die verschiedenen Einzelfragen Ihres dogmatischen Problems im Detail. 4. Sie schließen Ihre Arbeit mit einem Resümee ab.