Digicampus
Advanced seminar: HS (M. A.): Deutschjüdische Dichtung der Bukowina - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Subtitle Dozent: Prof. Dr. Peter Rychlo (Czernowitz, Ukraine)
Semester SS 2019
Current number of participants 5
expected number of participants 25
Home institute Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Professur)
Courses type Advanced seminar in category Teaching
First date Tue , 23.04.2019 15:45 - 18:00, Room: (D 1006)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch

Course location / Course dates

(D 1006) Tuesday: 15:45 - 18:00, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Noch vor dem Ersten Weltkrieg galt Czernowitz, die Hauptstadt des österreichischen Kronlandes Bukowina, als ein osteuropäisches jüdisches Paradies. Zahlenmäßig machten hier die Juden mehr als ein Drittel der gesamten Bevölkerung aus. Die meisten jüdischen Intellektuellen waren deutschassimiliert und bildeten somit ein reges geistiges Potenzial für deutsche Kultur.
Im Schoß dieser deutschsprachigen Kulturtradition etablierte sich hier nach der Auflösung der Monarchie, als die Bukowina an das königliche Rumänien fiel, eine Gruppe deutschjüdischer Literaten, deren Mentor Alfred Margul-Sperber war. Zu seinem nächsten Freundes- und Dichterkreis gehörten Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Rose Ausländer, David Goldfeld u. a., die hier, unter fortschreitender Romanisierung aller Sphären des politischen, wirtschaftlichen und geistigen Lebens, eine lyrische Tradition angelegt hatten, aus der auch noch die nächste Dichtergeneration, darunter Paul Celan oder Selma Meerbaum-Eisinger hervorgehen konnte.
Diese beispiellose dichterische Intensität in der fatalen Inselsituation bedeutete hier aber auch das letzte Aufflammen der lyrischen Dichtung in deutscher Sprache. Was nachher mit der Macht totalitärer Regime und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs über den Dichtern dieses Landstrichs hereinbrach, lässt sich kaum in Worte fassen. Daher war der Exodus der Überlebenden unvermeidlich, und erst unter fremdem Himmel konnten diese Dichter ihre poetische Begabung völlig entfalten und ihre Namen in die neuere deutsche Literaturgeschichte hineinschreiben.
Die Lehrveranstaltung ist als ein Lehrkurs über die deutschjüdische Dichtung der Bukowina gedacht. Sie hat zum Ziel, die Studierenden mit dem einmaligen Literaturphänomen der deutschsprachigen Dichtung der Bukowina und ihren wichtigsten Vertretern bekanntzumachen. Das poetische Werk folgender Autoren sollte im Einzelnen behandelt werden: Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Paul Celan, Immanuel Weißglas, Alfred Gong, Selma Meerbaum-Eisinger.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldephase SoSe 2019".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 12.03.2019, 00:00 to 05.04.2019, 23:59.