Current page:
Seminar: BA Grundlagenmodul 5 (4): Geschichte von schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen (PÄD-0022) - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

BA Grundlagenmodul 5 (4): Geschichte von schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen (PÄD-0022) Kinderkrippe vs. Kindertagespflege. Historische Entwicklung und aktuelle Herausforderungen zweier frühpädagogischer Betreuungsformen.

General information

Course number 04 06 01 0504
Semester WS 2019/20
Home institute Pädagogik (Lehrstuhl)
Courses type Seminar in category Teaching
First appointment Tue , 15.10.2019 11:45 - 13:15, Room: 1019 Gebäude D
Hauptunterrichtssprache deutsch

Lecturers

Times

Tuesday: 11:45 - 13:15, weekly (from 15/10/19)

Course location

1019 Gebäude D Tue.. 11:45 - 13:15 (15x)
(Raum 2118, Gebäude D) Friday. 06.12. 10:00 - 11:30

Fields of study

Comment/Description

"Ein Kind, das das erste Lebensjahr vollendet hat, hat bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege [...]" (§ 24(2) SGB VIII).
Diese Rechtlage, die seit dem 1. August 2013 Gültigkeit hat, dient als Anlass, sich im Rahmen eines Seminares einmal einerseits mit der historischen Entwicklung, andererseits aber auch mit den aktuellen Herausforderungen, denen sich die beiden Betreuungsformen Kinderkrippe und Tagespflege (Tagesmütter bzw. –väter) in der heutigen Zeit stellen müssen, intensiver zu beschäftigen. Dabei werden die rechtlichen Bestimmungen ebenso zur Sprache kommen wie die Fragen der Qualitätssicherung, der Bildungsförderung und des Einflusses der frühen Fremdbetreuung auf die Entwicklung der Kinder.

admission settings

The course is part of admission "B. A. GLM 5 - Geschichte".

attendance

Current number of participants 29
maximum number of participants 28