Digicampus
introductory seminar course: PS (B.A.): Monkey Business? Darwin und die Folgen für die Kunst - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Semester SS 2022
Current number of participants 17
expected number of participants 20
Home institute Kunstgeschichte
Courses type introductory seminar course in category Teaching
Next date Wed , 06.07.2022 14:00 - 15:30, Room: (D, 2128)
Learning organization Workload = 6 LP (entspricht: 150-180 Stunden)
- 25-30 Stunden: Teilnahme an den Veranstaltungsterminen
- 25-30 Stunden: Vor- und Nachbereitung der Seminarinhalte
- 50-60 Stunden: Selbststudium und Vorbereitung des mündlichen Seminarbeitrags incl. Bild-, Text- und/oder Tonpräsentationen (Studienleistung)
- 50-60 Stunden: Anfertigung der schriftlichen Seminararbeit (3.000-4.000 Wörter)
Performance record Modulgesamtprüfung (Referat und Seminararbeit)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise • Bainbridge, David: Tiere ordnen. Eine illustrierte Geschichte der Zoologie, Bern 2021.
• Darwin. Kunst und die Suche nach den Ursprüngen. Hrsg. von Pamela Kort und Max Hollein (Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt 2009). Frankfurt a.M. 2009
• Endless forms. Charles Darwin, natural science and the visual arts. Hrsg. von Diana Donald und Jane Munro (Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Fitzwilliam Museum, Cambridge). Yale 2009.
• Voss, Julia: Darwins Bilder. Ansichten der Evolutionstheorie. Frankfurt a.M. 2007.
Miscellanea Sprechstunde:
nach Vereinbarung
ECTS points 6

Course location / Course dates

(D, 2128) Wednesday: 14:00 - 15:30, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Dass die Evolutionstheorie einen Wandel im Weltbild des ‚narzisstisch gekränkten' (Sigmund Freud), modernen Menschen bewirkte, ist unumstritten. Dass die Erkenntnisse der Evolutionstheorie jedoch fast ausschließlich mit den Forschungen von Charles Darwin verbunden werden, ist ein Phänomen, das maßgeblich von den Populärmedien des ausgehenden 19. Jahrhunderts beeinflusst wurde und bis heute nachhallt.
An ihrem konkreten Beispiel lässt sich nachzeichnen, wie Bilder als Medien der Wissenschaftspopularisierung wirken. Welchen Einfluss können künstlerische und (populär-)mediale Bilder auf die Etablierung wissenschaftlicher Erkenntnisse nehmen? In welchem Verhältnis stehen Kunst und Wissenschaft zueinander? Wie entsteht beispielsweise das stereotype Bild des Neandertalers? Welche Rolle spielen Abbildungen für Wissenschaftler (wie Ernst Haeckel), welche die Wissenschaft für Künstler (wie Gabriel von Max)? Und was hat King Kong damit zu tun?
Das Proseminar beschäftigt sich mit diesen Fragen aus kunsthistorischer Perspektive. Naturwissenschaftliche Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldeset SS 2022 Kunstgeschichte".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 14.03.2022, 00:00 to 01.05.2022, 23:59.