Current page:
Kurs: Digital Humanity? – Ethical Analyses and Responses in an Age of Transformation - Tagung an der Evangelischen Akademie Tutzing - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Digital Humanity? – Ethical Analyses and Responses in an Age of Transformation - Tagung an der Evangelischen Akademie Tutzing

General information

Course number 01 060b
Semester SS 2019
Home institute Moraltheologie
Courses type Kurs in category Teaching
Preliminary discussion Tue , 07.05.2019 13:15 - 14:00
First appointment Thu , 27.06.2019 19:00 - 21:00, Room: (Akademie Tutzing)
Hauptunterrichtssprache deutsch
Miscellanea - Die Vorbesprechung der Veranstaltung ist verpflichtend.
- Die Teilnahme kostet für Studierende (ohne Verpflegung) 95 Euro (inkl. Exkursion am Samstag).
- In dieser Veranstaltung kann keine Modulprüfung für das Modul KTH-6100 abgelegt werden.

Lecturers

Times

Appointments on Thursday. 27.06. 19:00 - 21:00, Friday. 28.06. 08:00 - 21:00, Saturday. 29.06. 08:00 - 12:00, Sunday. 30.06. 08:00 - 14:00

Course location

(D/4144) Tuesday. 07.05. 13:15 - 14:00
(Akademie Tutzing) Thursday. 27.06. 19:00 - 21:00
Friday. 28.06. 08:00 - 21:00
Saturday. 29.06. 08:00 - 12:00
Sunday. 30.06. 08:00 - 14:00

Fields of study

Comment/Description

Die Jahreskonferenz der Europäischen Forschungsgesellschaft Societas Ethica spricht eine große Bandbreite von Fragen bezüglich der ethischen und anthropologischen Implikationen der digitalen Transformation an. Beispielsweise geht es um Folgendes:

Worin bestehen die prinzipiellen Herausforderungen für die Ethik vor dem Hintergrund der Digitalisierung? Wie reagieren philosophische und theologische Ethiker und Ethikerinnen angesichts der tiefgreifenden individuellen, sozialen, politischen, ökonomischen, technologischen und wissenschaftlichen Transformationen? Wie können Verantwortung, Privatheit und „Agency“ im digitalen Zeitalter definiert werden?

Inwieweit und wie sollen normative Ansätze philosophischer und theologischer Ethik vor dem Hintergrund der Digitalisierung angewandt, weiterentwickelt oder revidiert werden? Wie sollen wir das “gute Leben” im digitalen Zeitalter definieren? Sind Begriffe und Konzepte, wie Emotion oder Intelligenz auf Maschinen anwendbar? Welche ethischen und rechtlichen Konzepte stehen im digitalen Zeitalter auf dem Spiel?

attendance

Current number of participants 0