Digicampus
Advanced seminar: HS/Ü: Fußnoten und Fußnotenroman - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Semester SS 2022
Current number of participants 5
expected number of participants 35
Home institute Vergleichende Literaturwissenschaft/ Europäische Literaturen
Courses type Advanced seminar in category Teaching
Next date Wed , 29.06.2022 10:00 - 11:30, Room: (D-2003)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch

Course location / Course dates

(D-2003) Wednesday: 10:00 - 11:30, weekly (14x)

Module assignments

Comment/Description

Fußnoten[1] und Anmerkungen sind bekannte Formen in wissenschaftlichen Texten mit einer langen Tradition in der Geschichte der Gelehrsamkeit.[2] Literarische Texte greifen diese Formen auf und reagieren darauf satirisch oder entwickeln eine ausgetüftelte Ästhetik des Verweisens und Verschachtelns[3]. Die eigentlich als marginal geltende Fußnote erhält so eine bedeutsame Funktion im literarischen Text bis hin zu Beispielen, in denen Fußnoten ohne Text erscheinen, also der Verweis aus dem Nichts [ ][5] zu kommen scheint.[6]

[1] Von der Fußnote kommend liegt ein Schwerpunkt des Seminars auf Fußnotenromanen wie z. B. Irmtraud Morgner: Die wundersamen Reisen Gustavs des Weltfahrers (1972), Alain Robbe-Grillet: La Reprise (2001), Marc Dunn: Ibid* (2005).
[2] Diese Grundlagen werden zu Beginn des Seminars thematisiert.
[3] Das kann auch bedeuten, dass Fußnoten auf Fußnoten verweisen.[4]
[4] Die dadurch entstehende labyrinthische Struktur ist in Mark Z. Danielewskis House of Leaves (2001) nicht nur formal exzessiv ausgeführt, sondern sie ist auch Thema des Romans, in dem sich in einem Haus ein nach physikalischen Gesetzen unmögliches Labyrinth eröffnet.
[5] Wir lesen u. a. Jenny Boullys Erzählung „The Body“ (2003).
[6] Literatur zur Einführung: Sabine Zubarik: Die Strategien der Fußnote im gegenwärtigen Roman, Bielefeld 2014; Bernhard Metz/Sabine Zubarik (Hg.): Am Rande bemerkt. Anmerkungspraktiken in literarischen Texten, Berlin 2009; dies. (Hg.): Den Rahmen sprengen. Anmerkungspraktiken in Literatur, Kunst und Film, Berlin 2013.

Admission settings

The course is part of admission "Allgemeine Anmeldephase SoSe 2022".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 14.03.2022, 00:00 to 18.04.2022, 23:59.

Registration mode

After enrolment, participants will manually be selected.

Potential participants are given additional information before enroling to the course.