Current page:
Seminar: Koalitionen, Interessensgruppen und Argumente im globalen Klimadiskurs - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Koalitionen, Interessensgruppen und Argumente im globalen Klimadiskurs

General information

Course number 040302-0001
Semester WS 2019/20
Home institute Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung
Courses type Seminar in category Teaching
First appointment Mon , 14.10.2019 15:45 - 17:15, Room: 2117 Gebäude D
Hauptunterrichtssprache deutsch

Lecturers

Times

Monday: 15:45 - 17:15, weekly (from 14/10/19)

Course location

2117 Gebäude D

Fields of study

Comment/Description

"Klima" und "Klimawandel" : die politische Kommunikation der Gegenwart wird von keinem anderen Begriff so sehr geprägt. Der Ausgang des um diesen Begriff tobenden Kampfes um Deutungshoheit wird wohl in besonderem Maße über die Zukunft der Menschheit mitentscheiden. Doch angesichts der Intensität der Kommunikation, ihrer Dichte, Lautstärke, der unermesslichen Zahl der Sprecher*innen und der Komplexität der Materie wird eine fundierte und plausible sozialwissenschaftliche Analyse immer voraussetzungsreicher. Trotzdem lassen sich drei Nuklei im Diskurs identifizieren: Die wissenschaftlichen Berichte des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change), die transnationale Fridays for Future Bewegung sowie die Climate Change Conferences der Vereinten Nationen.
Das Seminar zielt darauf ab, den aktuellen Stand der diskursiven Auseinandersetzung zu überblicken, um eine fundierte Basis für eine sozialwissenschaftliche Analyse zu schaffen.
Welche Argumente speisen IPCC, FFF sowie COP in den Diskurs ein? Welche Resonanz lösen diese Argumente aus? Welche Diskurskoalitionen und Interessensformationen werden auf dieser Grundlage sichtbar? Wie ist die diskursive Macht verteilt? Welche Prognose lässt sich bezüglich der weiteren Entwicklung des politischen Kampfs formulieren? Welche Aspekte und Dimensionen finden im Diskurs zu wenig, welche zu viel Beachtung?
Um diesen Fragen nachzuspüren, eignen wir uns zunächst gemeinsame Grundlagen zum Thema an und analysieren in der Folge ausgewählte Elemente des Diskurses zum globalen Klimastreik (20.09.2019), des Diskurses zum "Climate Action Summit" der Vereinten Nationen (23.09.2019) sowie zur "UN Climate Change Conference 2019" in Santiago de Chile (2.-13. Dezember 2019).
Dabei dienen uns neben den Berichten des IPCC, der Positionierungen von FFF und den Positionierungen ausgewählter Staaten auf COP25 auch die Beiträge und Kommentare ausgewählter (internationaler) Medien sowie besonders einflussreicher global sicht- und hörbarer Wissenschaftler*innen und NGOs als Material.

Wir werden dabei vor allen Dingen Texte, Videos und Podcasts analaysieren, die in englischer Sprache verfasst wurden.

admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung: Macht und Gewalt".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 03.09.2019, 00:00 to 20.10.2019, 23:59.

Registration mode

After enrolment, participants will manually be selected.

Die endgültige Zuordnung erfolgt nach der ersten Sitzung.

attendance

Current number of participants 30