Digicampus
Seminar: „Schauen, Sehen, Wissen“: Ludwik Fleck als Klassiker der Soziologie (SOW 0011 / TM 2) - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Course name Seminar: „Schauen, Sehen, Wissen“: Ludwik Fleck als Klassiker der Soziologie (SOW 0011 / TM 2)
Semester SS 2016
Current number of participants 4
expected number of participants 30
Home institute Soziologie mit Schwerpunkt Gesundheitsforschung
Courses type Seminar in category Teaching
First date Tuesday, 12.04.2016 11:45 - 13:15
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Fleck, Ludwik (1980): Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektive. Frankfurt/M: Suhrkamp.

Fleck, Ludwik (1983): Erfahrung und Tatsache. Frankfurt/M.: Suhrkamp.

Comment/Description

Was kennzeichnet die wissenschaftliche Wissensproduktion in der Medizin? Wie entsteht letztlich aus kunstfertigen Weisen der Beobachtung, des Umgangs mit technischen Apparaturen und biomedizinischen Materialien eine medizinische Tatsache? Auf welchen Voraussetzungen beruht eine wissenschaftliche Erfahrung und Tatsache? Diesen Fragen widmet sich Ludwik Fleck als früher Vertreter der Medizin- und Wissenschaftsforschung.
Als Mediziner und Wissenschaftsforscher entwickelte er am Beispiel der Entstehung des Phänomens Syphilis und der sogenannten Wassermannreaktion umfangreiche Überlegungen zur Entstehung, Durchsetzung und Diffusion wissenschaftlicher Tatsachen.
Die Besonderheiten der Struktur wissenschaftlicher Denkkollektive und deren Denkstil sowie das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft bilden den Kern des Werks von Ludwik Fleck. Ausgehend von der Studie über die Wassermannreaktion und seinen Erfahrungen als Mediziner arbeitet Ludwik Fleck allgemeine erkenntnistheoretische Überlegungen heraus. Vielfach hat sich Fleck mit Fragen der visuellen Wahrnehmung im Allgemeinen und wissenschaftlichen Beobachtungen im Besonderen beschäftigt und die Bedeutung von bildlichen Artefakten in den Wissenschaften thematisiert.
Flecks Werk ist deutlich geprägt durch das Schicksal, dass er während des Zweiten Weltkrieges als Zwangsarbeiter in verschiedenen KZs durchleidet. Neben der Auseinandersetzung mit Flecks wissenssoziologischen Überlegungen, anhand der Lektüre von „Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Einführung in die Lehre vom Denkstil und Denkkollektiv“ (1980 [1935]), werden wir im Seminar Flecks Biographie und auch die Rezeptionsgeschichte seines Werks thematisieren.

Admission settings

The course is part of admission "allgemeine Anmeldephase".
The following rules apply for the admission:
  • The enrolment is possible from 07.03.2016, 00:01 to 15.07.2016, 23:59.