Current page:
Proseminar: Die Musik und ihre Erfindungen: Schrift, Instrumente, Gattungen - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Die Musik und ihre Erfindungen: Schrift, Instrumente, Gattungen

General information

Course number 041302 9003
Semester WS 2019/20
Home institute Musikwissenschaft (Professur)
Courses type Proseminar in category Teaching
First appointment Tue , 22.10.2019 11:45 - 13:15
Participants Musikwissenschaft als Nebenfach: MUW-0002
Bachelor Kunst- und Kulturgeschichte Hauptfach: MUW-0010
Bachelor Kunst- und Kulturgeschichte Nebenfach: MUW-0010
Lehramt: MUP-3404, MUP-5004
Bachelor Musik: LMZ-1232
Learning organization 25-30 Std.: Teilnahme an den Veranstaltungsterminen
25-30 Std.: Vor- und Nachbereitung der Seminarinhalte
50-60 Std.: Selbststudium u. Vorbereit. des mündl. Seminarbeitrags inkl. Bild-, Text- und/oder Tonpräsentationen (Studienleistung)
50-60 Stunden: Anfertigung der schriftlichen Seminararbeit

Referat
Seminararbeit (keine Seminararbeit in Kombination mit VL, wenn dort Klausur geschrieben wird)
Performance record Bestehen der Modulgesamtprüfung
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise - Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. V. Siegfried Mauser und anderen, Laaber 1993-2009.
- Anthony Baines, Musical Instruments Through the Ages, London 1961.
- Richard Rastall, The Notation of Western Music, London 1983.

Lecturers

Times

Tuesday: 11:45 - 13:15, weekly (from 22/10/19)

Course location

Gebäude G, Ebene 3, Raum 3022

Fields of study

Comment/Description

Im Lauf der Geschichte erwies sich das Gebiet der Musik stets als besonders innovativ. Dazu zählte schon früh die Entwicklung von Möglichkeiten, Melodien und auch Kompositionen schriftlich festzuhalten. Gerade im Bereich der Notenschrift ist es nie zu einem Stillstand gekommen. Dazu gehören in der Zeit des 17. bis zum 19. Jahrhundert nicht nur zahlreiche Varianten der Tabulaturen, sondern auch das Etablieren der Partitur oder die Einführung von Zeichen für die Aufführung (Dynamik, Artikulation, Tempo). Im gleichen Zeitraum entstanden aber auch zahlreiche neue Instrumente, die den Klang der Kompositionen bis heute bestimmen, etwa das Hammerklavier, die Klarinette, Tuba und Blechblasinstrumente mit Ventilen. Darüber hinaus erhielten zahlreiche Blasinstrumente einen umfangreichen Klappenmechanismus, die Familie der Streichinstrumente wandelte sich bautechnisch und erhielt neue Formen bei den Bögen. Nicht zuletzt formierte sich im Zusammenspiel der Instrumente das moderne Orchester. Genauso innovativ verhielt sich das Komponieren selbst mit dem Schaffen neuer Gattungen, die von der Oper über Concerto und Konzert hin zu Streichquartett und Symphonie reichen, um nur einige aufzuzählen.
Im Seminar sollen Aspekte des immensen Ideenreichtums vorgestellt und diskutiert werden.

admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung für das Wintersemester 2019/2020".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 03.09.2019, 00:00 to 18.10.2019, 23:59.

attendance

Current number of participants 34
expected number of participants 30