Digicampus
Lecture: Ringvorlesung: Kinder- und Jugendliteratur in Bayern - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Subtitle Geb. C, HS III
Course number 80
Semester SS 2022
Current number of participants 24
expected number of participants 100
Home institute Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern
Courses type Lecture in category Teaching
Next date Thu , 07.07.2022 19:15 - 20:45
Pre-requisites keine
Performance record Möglich ist die Anfertigung einer kleineren Seminararbeit.
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch

Course location / Course dates

n.a Thursday: 19:15 - 20:45, weekly

Module assignments

Comment/Description

Die Vorlesung zeigt Höhepunkte der Kinder- und Jugendliteratur in Bayern. Expertinnen und Experten aus dem gesamten Bundesgebiet stellen dabei herausragende Autorinnen und Autoren vor. Neben Klassikern wie Max Kruse und Michael Ende werden auch Fragen der Illustration behandelt.

Kinder- und Jugendliteratur in Bayern
Bayern ist einer der wichtigsten Verlags- und Medienstandorte in Deutschland. Dies zeigt sich ebenso auf dem deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarkt. Historisch ist dies von den Anfängen der Erziehungsliteratur im Mittelalter bis in die zeitgenössische Kinder- und Jugendliteratur darstellbar.
Ziel der Ringvorlesung ist es, sich gemeinsam mit Expertinnen und Experten der Kinder- und Jugendliteraturforschung auf eine Entdeckungsreise durch die bayerische Kinder- und Jugendliteraturlandschaft zu begeben. Dabei werden historische Entwicklungen, die Vielfalt der Erzählwelten ebenso wie Künstlerinnen und Künstler mit ihren Einzelwerke punktuell in den Blick genommen, die auf die Gesamtentwicklung der erzählenden Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland eingewirkt haben. Neben literatur- und kulturgeschichtlichen Überlegungen treten pädagogische, literaturdidaktische und gesellschaftspolitische Kontexte, die die Entwicklung des Kindheitsbildes sowie die Einflüsse der Familien-, Bildungs- und Kulturpolitik in den Blick nehmen.

Beginnend mit Erziehungsliteratur von den Anfängen bis ins 16. Jahrhundert sowie einer Standortbestimmung der Kinder- und Jugendbuchszene bis in die Gegenwart führt uns die Spurensuche zu moralischen Geschichten Christoph von Schmids, dem künstlerisch-literarischen Werk Friedrich Hechelmanns, Bert Brechts Werk in der Schule, Jella Lepmanns Gründung der Internationalen Jugendbibliothek wie Sternstunden der Kinder- und Jugendliteratur von Michael Ende, Josef Guggenmos, Mirjam Pressler bis Max Kruse ebenso wie dem bayerischen Kobold Pumuckl.

Und wer die Ringvorlesung nicht persönlich besuchen kann: Im Nachgang der Ringvorlesung erscheint ein Band, der die Beiträge zusammenfasst.

Prof. Dr. Klaus Wolf und Dr. Claudia Maria Pecher, Veranstalter