Digicampus
Advanced seminar: Musikalische Nationalcharakteristika oder musikalischer Rassismus? - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Course number 041302 1213
Semester WS 2021/22
Current number of participants 8
Home institute Musikwissenschaft (Professur)
Courses type Advanced seminar in category Teaching
First date Tue , 19.10.2021 12:15 - 13:45, Room: (Gebäude G, Raum 3022)
Participants BA NF Muwi: MUW-0006
BA KUK Hauptfach: MUW-0011, MUW-0012, MUW-0013
BA KUK Nebenfach: MUW-0011, MUW-0012
BMus/ MMus: LMZ-1592
Learning organization 25-30 Std.: Teilnahme an den Veranstaltungsterminen
25-30 Std.: Vor- und Nachbereitung der erarbeiteten Inhalte
75-90 Std.: Selbststudium u. Vorbereit. des mündl. Seminarbeitrags inkl. Bild-, Text- und/oder Tonpräsentationen (Studienleistung)
75-90 Std.: Anfertigung der schriftlichen Seminararbeit
Performance record Bestehen der Modulgesamtprüfung
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise - Frank Hentschel und Marie Winkelmüller, Nationes, Gentes und die Musik im Mittelalter, Berlin, Boston 2014.
- Miriam Noa, Volkstümlichkeit und Nationbuilding. Zum Einfluss der Musik auf den Einigungsprozess der deutschen Nation im 19. Jahrhundert, Münster, New York, München und Berlin 2013.
- Annette Kreutziger-Herr, Das Andere: eine Spurensuche in der Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Frankfurt am Main [u. a.] 1998.

Course location / Course dates

(Gebäude G, Raum 3022) Tuesday: 12:15 - 13:45, weekly (15x)

Module assignments

Comment/Description

Im Mai 2021 widmete sich ein Beitrag von Hannah Schmidt in der Wochenzeitung 'Die Zeit' dem Thema 'Die Kolonisierung unserer Ohren' und ging dabei der Frage nach, was daraus zu folgern sei, dass der weitaus überwiegende Anteil an den etablierten Werken in der Konzert- und Opernwelt von weißen Männern stammt. Seltsamerweise wird in dem Beitrag und der davon angesprochenen Kontroverse mit keinem Wort darauf eingegangen, ob und ggf. wie sich Charakteristika des Nationalen oder sogar Rassismus im Komponieren selbst zeigen könnten. Begibt man sich auf eine Spurensuche, wird man schon in frühen Zeiten der Musikgeschichte fündig werden. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass man sich nicht von Texten in der Vokalmusik verführen lässt. Verbale Aussagen sind von musikalischen Merkmalen strikt zu trennen. Und dennoch scheint die Musik allein in der Lage zu sein, nicht nur in typischen Tänzen (Allemande, Polonaise, Siciliano) oder Melodien von Nationalhymnen Regionen und Länder ansprechen zu können, sondern mit dem Instrumentarium (etwa „türkische Musik“) oder melodischen Klischees (z. B. übermäßige Sekunde) Assoziationen zu wecken. Es wird die Aufgabe des Seminars sein, die Vielfalt der musikalischen Optionen anzusprechen und die Übergänge vom objektivierbaren Charakteristikum hin zum Rassismus zu beobachten.

Admission settings

The course is part of admission "Wintersemester 2021/2022 inkl. Erstsemester".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 06.09.2021, 00:00 to 21.10.2021, 23:59.