Digicampus
Exercises: Zur Kulturgeschichte von Pflanzen - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Semester WS 2020/21
Current number of participants 11
maximum number of participants 20
Home institute Europäische Kulturgeschichte
Courses type Exercises in category Teaching
Next date Thu , 10.12.2020 12:15 - 13:45
Type/Form Übung
Performance record Projektbericht bzw. –entwurf
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
ECTS points 4

Course location / Course dates

n.a Thursday: 12:15 - 13:45, weekly(12x)

Module assignments

Comment/Description

Pflanzen sind als Forschungsgegenstand der Naturwissenschaft fest in der universitären Lehre und Forschung integriert. Die Disziplin der Botanik befasst sich mit deren Bestimmung und Vorkommen, die Pharmazie und Medizin mit ihrer Wirkung und Nutzbarkeit, die Nachhaltigkeitswissenschaften mit ihrem Effekt auf das globale Klima. Bisher nur geringe Beachtung finden Pflanzen hingegen in den Geistes- und Kulturwissenschaften.

Erst die neuere Kulturwissenschaft des ausgehenden 20. und 21. Jahrhunderts spricht Ihnen größere Bedeutung für Geschichte und Gesellschaft zu. Im Sinne von Bruno Latours Akteur-Netzwerk-Theorie wird Pflanzen (ähnlich wie Tieren in den Human-Animal-Studies oder der Tiergeschichte) eine relationale Wirkmächtigkeit in ihrer Beziehung zum Menschen zugestanden. Die Übung greift diese neueren Forschungsansätze aus kulturgeschichtlicher Perspektive auf und fragt in verschiedenen Episoden der Geschichten und Aspekten des modernen Lebens nach der Bedeutung von Pflanzen.

Von der Bedeutung verschiedener Pflanzen in der mittelalterlichen Heilkunde ausgehend wird die Rolle von Tulpen als Spekulationsobjekt, von Rosen, Lilien und Disteln als Nationalsymbolen bis hin zur kolonialen Bedeutung „exotischer“ Pflanzen in europäischen Gärten beleuchtet. Neben diesen historischen Einblicken wird auch ein Blick auf die Darstellung von Pflanzen in der Literatur und den Konsum als Rauschmittel und Luxusgut geworfen. Zuletzt befasst sich die Übung ebenfalls mit der sich wandelnden Naturwahrnehmung der Moderne, die laufende Diskurse um Nachhaltigkeit, Artenschutz und pflanzliche Ernährung hervorgebracht hat. Die Veranstaltung steht im Wahlbereich allen Studierenden der Philologisch-Historischen Fakultät offen und soll durch einen Austausch verschiedener Studienfächer einen interdisziplinären Einblick in die Thematik geben.

Admission settings

The course is part of admission "Beschränkte Teilnehmeranzahl: Zur Kulturgeschichte von Pflanzen".
Settings for unsubscribe:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 31.10.2020, 23:59. Addional seats may be added to a wait list.
  • The enrolment is possible from 15.09.2020, 00:00 to 31.10.2020, 23:59.