Aktuelle Seite:
Vorlesung: Einführung in die Kulturgeschichte und Kulturtheorie - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Weiterführende Hilfe
Sie sind nicht angemeldet.

Einführung in die Kulturgeschichte und Kulturtheorie

Allgemeine Informationen

Semester SS 2019
Heimat-Einrichtung Europäische Kulturgeschichte
Veranstaltungstyp Vorlesung in der Kategorie Lehre
Erster Termin Tue , 23.04.2019 17:30 - 19:00, Ort: (2107 D)
Art/Form Grundlagenvorlesung
Teilnehmende Bitte tragen Sie sich in die Teilnehmerliste ein, die in der ersten Sitzung herumgehen wird, damit Ihr Platz nicht anderweitig vergeben wird. Sollten Sie verhindert sein, nehmen Sie Kontakt mit der Dozentin auf.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Einführende Lektüre:

Silvia Serena Tschopp/Wolfgang E.J. Weber: Grundfragen der Kulturgeschichte. Darmstadt 2007

Lehrende

Zeiten

Dienstag: 17:30 - 19:00, wöchentlich (ab 04/23/19)

Veranstaltungsort

(2107 D)

Studienbereiche

Kommentar/Beschreibung

Die Vorlesung will in sowohl historischer als auch systematischer Perspektive wichtige Positionen im Bereich der Kulturgeschichte und Kulturtheorie zur Diskussion stellen. Geht es zunächst um eine Klärung des Begriffs ‚Kultur’, der im Zuge vielfältiger historischer Wandlungen und unterschiedlicher Akzentsetzungen divergierende inhaltliche Füllungen erfahren hat, so sollen in der Folge eine Reihe bedeutender kulturtheoretischer Beiträge rekonstruiert werden. Dabei wird sowohl die ‚ältere’ (Vico, Adelung, Herder) als auch die ‚neuere’ (Max Weber, Cassirer, Malinowski, Geertz) kulturphilosophische bzw. kulturanthropologische Reflexion in den Blick genommen. Daran anschließend gilt es, Möglichkeiten und Grenzen einer ‚disziplinären Matrix’ für das ‚Fach’ Europäische Kulturgeschichte zu diskutieren. Sowohl die kulturhistorische Tradition, wie sie sich im Kontext der Institutionalisierung der Geschichtswissenschaft im 19. Jahrhundert herausbildet (Burckhardt, Lamprecht), als auch die ‚neue Kulturgeschichte’ und deren Beziehungen zu Tendenzen innerhalb des französischen (‚histoire des mentalités’) und angelsächsischen (‚cultural studies’) Forschungsdiskurses sind dabei zu berücksichtigen. Die Vorlesung ist zwar in erster Linie als Einführung in theoretische und methodische Probleme der Kulturgeschichte gedacht, sie zielt jedoch auch auf Anschaulichkeit und wird deshalb das theoretisch Dargelegte an konkreten Beispielen erörtern.

Anmelderegeln

Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "Anmeldung gesperrt (global)".
Folgende Regeln gelten für die Anmeldung:
  • Die Anmeldung ist gesperrt.

Teilnehmerzahlen

Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 21