Digicampus
introductory seminar course: Die Orgel als instrumentum perfectum - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Course number 041302 1204
Semester WS 2021/22
Current number of participants 20
Home institute Musikwissenschaft (Professur)
Courses type introductory seminar course in category Teaching
First date Tue , 26.10.2021 14:15 - 15:45, Room: (Ort: (15 Personen mit Anmeldung in Präsenz Raum 3022, Geb. G, sonst Zoom))
Participants BA NF Muwi MUW-0002
BA KUK HF und NF MUW-0010
LEHRAMT MUP-3404, MUP-5004
BMus LMZ-1232
BMus/ MMus LMZ-1589
BMus/ MMus LMZ-1592
Learning organization 5-30 Std.: Teilnahme an den Veranstaltungsterminen
25-30 Std.: Vor- und Nachbereitung der Seminarinhalte
50-60 Std.: Selbststudium u. Vorbereit. des mündl. Seminarbeitrags inkl. Bild-, Text- und/oder Tonpräsentationen (Studienleistung)
50-60 Stunden: Anfertigung der schriftlichen Seminararbeit
Performance record Bestehen der Modulgesamtprüfung
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Arnfried Edler, Gattungen der Musik für Tasteninstrumente, 3 Bde. (Handbuch der musikalischen Gattungen 7, 1-3), 1997, 2003 und 2004.
Miscellanea Achtung!
Die Veranstaltung wird ab 23. Nov. 2021 bis auf weiteres im digitalen Format abgehalten. Nehmen Sie dazu den bereits existierenden Link.

Course location / Course dates

(Ort: (15 Personen mit Anmeldung in Präsenz Raum 3022, Geb. G, sonst Zoom)) Tuesday: 14:15 - 15:45, weekly (14x)

Fields of study

Module assignments

Comment/Description

Seit dem 16. Jahrhundert begegnet man dem Begriff des „vollkommenen Instruments“ (it. Istrumento perfetto, lat. instrumentum perfectum), womit gemeint ist, dass es damit möglich ist, nicht nur Melodien, sondern sogar alle Stimmen einer Partitur darzustellen. Unter diesen Instrumenten ragt die Orgel hervor, nicht zuletzt deshalb, weil dem Spieler / der Spielerin außer den beiden Händen auch noch die Füße zum Bedienen der Töne verfügbar sind. So konnte bereits Arnolt Schlick die Motette Ascendo ad patrem zu 10 Stimmen als Orgelwerk anbieten. Darüber hinaus ist die Orgel in der Lage, mit ihren Registern die unterschiedlichsten Klangfarben anderer Instrumente nachzuahmen. Es soll daher Inhalt des Seminars sein, die Parallelen von der Vokal- und Instrumentalmusik hin zur Darstellung auf der Orgel seit dem Beginn der Neuzeit zu untersuchen, dabei aber nicht nur die typischen Bearbeitungen in den Blick zu nehmen, sondern auch die genuinen Orgelwerke, die Ensemblemusik bis hin zu Konzert und Sinfonie als Muster benützen. Damit lässt sich in singulärer Weise die Entwicklung des Komponierens in einem Zeitraum von etwa 500 Jahren an einem einzigen Instrument nachvollziehen.

Admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung: Die Orgel als Instrumentum Perfectum".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 06.09.2021, 00:00 to 24.10.2021, 23:59.