Digicampus
introductory seminar course: PS B.A.: Musentempel oder Ausstellungsevent? Aufgaben und Geschichte des Kunstmuseums (Gruppe C) - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Semester SS 2021
Current number of participants 13
maximum number of participants 15
Home institute Kunstgeschichte
Courses type introductory seminar course in category Teaching
First date Tue , 13.04.2021 14:15 - 15:45, Room: (digital, synchron/live)
Pre-requisites Bereitschaft zur Übernahme eines Kurzreferates
Learning organization Proseminar: Workload = 6LP (entspricht: 150-180 Stunden)
- 25-30 Stunden: Teilnahme an den Veranstaltungsterminen
- 25-30 Stunden: Vor- und Nachbereitung der Seminarinhalte
- 50-60 Stunden: Selbststudium und Vorbereitung des mündlichen Seminarbeitrags incl. Bild-, Text-
und/oder Tonpräsentationen (Studienleistung)
- 50-60 Stunden: Anfertigung der schriftlichen Seminararbeit
Performance record Schriftlicher Bericht nach Aufgabenstellung zum Gegenstandsbereich des gesamten Moduls (Vorlesung, Proseminar, angeleitetes Selbststudium); Abgabe nach Ende der Vorlesungszeit.
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Zur Vorbereitung und ersten Orientierung: Bonnet, Anne-Marie: Bildende Kunst. In: Walz, Markus (Hg.): Handbuch Museum. Geschichte, Aufgaben, Perspektiven. Stuttgart 2016, S. 84–88. Eine Auswahlbibliographie wird im Seminar zur Verfügung gestellt.
Miscellanea Sprechstunde:
Nach vorheriger Vereinbarung per Mail als Videokonferenz oder telefonisch

Course location / Course dates

(digital, synchron/live) Tuesday: 14:15 - 15:45, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Sammeln – Bewahren – Erforschen – Ausstellen – Vermitteln: So definiert der Deutsche Museumsbund die Kernaufgaben des Kunstmuseums (http://www.museumsbund.de/museumsaufgaben/). In einem doppelten, systematischen und historischen Zugriff nimmt das Seminar diese musealen Aufgabenbereiche als kunsthistorische Berufsfelder ebenso in den Blick wie die historische Entwicklung der Institution Museum. Dienten die Kunst- und Wunderkammern der Frühen Neuzeit als Abbilder eines universal gedachten Wissens- und Wertekosmos noch primär der fürstlichen Repräsentation, so wandelten sich die autonomen Museen des bürgerlichen Zeitalters zu Bildungseinrichtungen: Parallel zur Etablierung der Kunstgeschichte als wissenschaftlicher Disziplin wurden im 19. Jahrhundert ästhetische und historische Bildung zu sozialen Distinktionsmerkmalen. Seit dem 20. Jahrhundert bemühen sich die Museen um den Abbau der alten bildungsbürgerlichen Prätentionen und machen stattdessen niedrigschwellige, breitenwirksame Angebote an differenzierte Adressatenkreise (Kinder, Senior*innen, Migrant*innen etc.). Die Leitvorstellung vom Museum als hierarchiefreiem Lernort mit offener Angebotsstruktur steht dabei neben Konzessionen an populäre Unterhaltungsbedürfnisse („Eventkultur“) und Anpassungen an die Erwartungen der modernen Medien- und Konsumgesellschaft (von „Blockbuster“-Ausstellungen bis hin zum Museums-Merchandising). Im Zeitalter knapper werdender Ankaufsetats und Ausstellungsbudgets stehen die Museen vor neuen ökonomischen Herausforderungen, doch bereichern parallel dazu die aktuellen Debattenhorizonte um Kulturerbe („Cultural Heritage“) und Provenienzforschung ihr Aufgabenspektrum und Selbstverständnis.
Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zur Übernahme eines Kurzreferates. Das Proseminar steht im Verbund mit der Vorlesung „Interdisziplinäre Perspektiven: Museum“ und dem Tutorium („angeleitetes Selbststudium“) zum Proseminar und kann nicht ohne diese besucht werden. Die Modulgesamtprüfung erfolgt als schriftlicher Bericht nach Ende der Vorlesungszeit und erstreckt sich über alle drei Bestandteile des Moduls (Vorlesung, Proseminar, Tutorium).

Admission settings

The course is part of admission "Beschränkte Teilnehmendenanzahl: PS B.A.: Musentempel oder Ausstellungsevent? Aufgaben und Geschichte des Kunstmuseums (Gruppe A bis C)".
"Bitte achten Sie bei der Anmeldung auf möglichst gleich große Teilnehmer*innenzahlen in den drei Gruppen (ggfs. im Rahmen Ihrer Terminmöglichkeiten bevorzugt für die Gruppen B und C anmelden)"
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 06.04.2021, 16:00 to 11.04.2021, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 06.04.2021, 18:00. Addional seats may be added to a wait list.