Current page:
Seminar: 900-200 Kunstwissenschaft (A + V) Werkanalyse Malerei - vergleichendes Sehen - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

900-200 Kunstwissenschaft (A + V) Werkanalyse Malerei - vergleichendes Sehen

General information

Semester WS 2019/20
Home institute Kunstpädagogik
Courses type Seminar in category Teaching
First appointment Thu , 24.10.2019 15:45 - 17:15, Room: 3049 Seminar Kunst I
Hauptunterrichtssprache deutsch

Lecturers

Times

Thursday: 15:45 - 17:15, weekly (from 24/10/19)

Course location

3049 Seminar Kunst I

Fields of study

Comment/Description

Inhalt: Welche Bedeutung die Form für den Sinn eines Werkes hat, erkennt man besonders gut, wenn man motiv- und themengleiche Werke nebeneinander stellt im Sinne einer vergleichenden Kunstwissenschaft. Den ersten Schritt leistet stets eine differenzierte Wahrnehmung. Sie steht am Beginn eines Prozesses des allmählichen Verstehens. Dann folgt die Bildbeschreibung. Sie soll Augen öffnen für das im Bild Gegebene und das im Bild Wahrgenommene, um es schließlich systematisch in Sprache umzuwandeln. Im nächsten Schritt rücken die Gestaltungsmittel als Bausteine des Werkes in den Fokus, die einzelne Bildaspekte erschließen und erklären. Das methodische Vorgehen soll helfen, an das Kunstwerk gezielte, verständnisgewinnende Fragen zu formulieren, um Antworten zu finden, die schließlich zum Verstehen und zur Interpretation des Werkes führen.
Das Seminar bereitet gezielt auf das Staatsexamen vor. Im Seminar werden themengebundene Bilderbögen (z.B. zum Thema Stillleben, Landschaft, Porträt usw.) eingesetzt, sodass sich implizit ein Überblickskontext zur europäischen Kunstgeschichte ergibt. Zudem wird der Werkvergleich als Methode auf sein didaktisches Potential untersucht: Welche Einsichten können Schülerinnen und Schülern mit dem Werkvergleich vermittelt werden.
Sie erhalten zu Beginn des Seminars eine ausführliche Literaturliste.
Es besteht die Möglichkeit, in Verbindung mit dem Seminar eine Hausarbeit zu schreiben (kunstwissenschaftliche Gesamtmodulprüfung) - Abgabetermin ist der 3.3.2020.

Literatur:
Malerei
Eiglsberger, B./ Mittelmeier, J./ Nürnberger, M.: Werkanalyse. Betrachten – Erschließen – Deuten. Regensburg 2011 (74/LH 61205 B595-2).
Kammerlohr, O. (Hg.): Kammerlohr – Themen der Kunst. Malerei. München 2010.
Schmidt, Wolf Gerhard: Körperbilder in Kunst und Wissenschaft. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2014 (54/LC 59000 S354).
Epochendarstellungen (Auswahl)
Bauer, H.: Barock. Wien 1992.
Burke, P.: Die europäische Renaissance. München 1998.
Damus, M.: Kunst im 20. Jahrhundert. Von der transzendierenden zur affirmativen Moderne. Hamburg 2000.
Schneede, U. M.: Die Kunst der klassischen Moderne. München 2009.
Thomas, K.: Bis Heute: Stilgeschichte der bildenden Kunst im 20. Jahrhundert. Köln 2004.
Ursprung, Philip: Die Kunst der Gegenwart. 1960 bis heute. München 2010.
Methodische Zugriffe der Kunstgeschichte
Hahne, R.: Wege zur Kunst. Begriffe und Methoden für den Umgang mit Bildern. Braunschweig 2006. Held, J./ Schneider, N.: Grundzüge der Kunstwissenschaft. Gegenstandsbereiche – Institutionen – Problemfelder. Köln/Weimar/Wien 2007.
Kirschenmann, J./ Schulz, F.: Bilder erleben und verstehen. Einführung in die Kunstrezeption. Leipzig 1999.

Lexika und Handbücher
Kretschmer, H.: Lexikon der Symbole und Attribute in der Kunst. Stuttgart 2009.
Poeschel, S.: Handbuch der Ikonographie. Sakrale und profane Themen der bildenden Kunst. Darmstadt 2009.

admission settings

The course is part of admission "ANMELDUNG WS19|20 Kunstpädagogik - Seminare".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 03.09.2019, 09:00 to 27.09.2019, 23:55.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 01.10.2019, 23:59. Addional seats may be added to a wait list.

attendance

Current number of participants 24
maximum number of participants 20