Digicampus
Seminar: Feministische Forschungsmethoden und Analyseperspektiven - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Semester WS 2020/21
Current number of participants 32
expected number of participants 30
Home institute Soziologie (Lehrstuhl)
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Wed , 20.01.2021 14:15 - 15:45
Pre-requisites Für den ersten Teil (bis 6.1.2021) wird vorausgesetzt, dass alle Teilnehmenden pro Woche einen englisch- oder deutschsprachigen Text lesen, einen Film anschauen oder ein Hörspiel hören und in 2-4 Sätzen schriftlich zusammenfassen. Zusätzlich wird die aktive Teilnahme an Diskussionsrunden erwartet. Im zweiten Teil (Januar & Februar) führen die Studierenden ein kleines Übungsprojekt durch.
Learning organization Synchrone Diskussions- und Präsentationsveranstaltungen für Alle finden an den folgenden Mittwochen von 14:15-15:45 Uhr statt: 4.11.2020, 25.11.2020, 16.12.2021, 6.1.2021, 20.1.2021 und 10.2.2021.
Performance record Seminararbeit oder Portfolio
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Sabine Hark (2005): Dissidente Partizipation. Eine Diskursgeschichte des Feminismus. Frankfurt.

Precarias a la deriva (2005): A very careful strike. Four hypotheses. Verfügbar unter: https://caringlabor.files.wordpress.com/2010/12/11deriva.pdf

Federici, Silvia (2010): Aufstand aus der Küche.
Reproduktionsarbeit im globalen Kapitalismus und die unvollendete feministische Revolution. Münster.
Miscellanea Feste Präsenzzeiten im Onlineforum und auf Blubber: Donnerstags, 14:15-15:45 Uhr, außer am 4.11.2020, 25.11.2020, 16.12.2021, 6.1.2021, 20.1.20 und 10.2.2021.
Bei vertraulichen Fragen bin ich per Mail oder telefonisch nach vorheriger Vereinbarung per Mail erreichbar.

Course location / Course dates

n.a Wednesday: 14:15 - 15:45, weekly

Module assignments

Comment/Description

Das Seminar wird gehalten von Prof. Dr. Lisa Riedner:

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit zentralen Aussagen feministischer (Wissenschafts-)Theorie, die u.a. Vorstellungen von Objektivität kritisieren und auf die Situiertheit und Partialität von Wissen sowie die Verstrickung der Wissenschaft in Herrschaftsverhältnisse hinweisen. Darüber hinaus setzen wir uns mit konkreten Beispielen für feministische Wissenspraktiken in- und außerhalb der Wissenschaft auseinander: Die Kampagne „Wages for Housework“ der 1970er basierte auf materialistisch-feministischer Kritik an unbezahlter Reproduktionsarbeit. Interventionen Schwarzer und migrantischer Frauen in die Frauenbewegung der 1970-90er Jahre stießen Debatten um „Triple Oppression“ und Intersektionalität an (u.a. Combahee River Collective, FeMigra). Judith Butlers Unterscheidung zwischen ‚gender‘ und ‚sex‘ hatte weitreichende Folgen nicht nur für das Verständnis von Geschlechterverhältnissen und Sexualität. Die Streifzüge der precarias a la deriva schufen situiertes Wissen (Haraway) in gesellschaftlichen Auseinandersetzungen mit der Prekarisierung von Leben und Arbeit zu Beginn der 2000er. Von feministischen Herangehensweisen maßgeblich inspiriert, habe ich den ethnografischen Forschungsansatz des Konflikts als Methode entwickelt. Im Seminar fragen wir: Mit welchen Methoden forschen diese Ansätze? Welche Analyseperspektiven nehmen sie ein? Welche Auswertungsverfahren nutzen sie? In welcher Form halten sie Ergebnisse fest und wie intervenieren sie in gesellschaftliche Aushandlungsprozesse? Abschließend sammeln wir in kleinen Gruppenprojekten selbst Erfahrungen mit dem Versuch, feministisch zu forschen.
Ziel ist, Kenntnisse über die Geschichte feministischer Wissenspraktiken und ihrer zentralen Inhalte zu erwerben, die Konfliktlinien zwischen verschiedenen Ansätzen von Wissensproduktion zu verstehen, Forschungs- und Auswertungsmethoden zu kennen und konkrete Wissenspraktiken aus verschiedenen Perspektiven diskutieren, kritisch bewerten und erproben zu können.

Admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung: Feministische Forschungsmethoden und Analyseperspektiven".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 01.08.2020, 23:59 to 30.10.2020, 23:59.