Current page:
Lecture: Bioethische Problemfelder am Anfang des Lebens - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Bioethische Problemfelder am Anfang des Lebens

General information

Semester WS 2019/20
Home institute Philosophie mit Schwerpunkt Angewandte Ethik
participating institutes Philosophie
Courses type Lecture in category Teaching
First appointment Thu , 17.10.2019 08:15 - 09:45, Room: 2106 Gebäude D
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Gassner, U. u.a. (Hg.), Fortpflanzungsmedizingesetz: Augsburg-Munchner-Entwurf, Tubingen 2013.
Kuhl, S. / Kühl M., Stammzellbiologie, Stuttgart 2012.
Maio, G., Mittelpunkt Mensch. Ethik in der Medizin, Stuttgart 2012.
Schöne-Seifert, B., Grundlagen der Medizinethik, Stuttgart 2007.
Muller, W. A. / Hassel, M., Entwicklungsbiologie und Reproduktionsbiologiedes Menschen und bedeutsamer Modellorganismen, Berlin / Heidelberg 5/2012.
Sandel, M. J., Plädoyer gegen die Perfektion. Ethik im Zeitalter dergenetischen Technik, Berlin University Press 2008.
Zenke, M. / Marx-Stölting / Schickl, H. (Hg.), Stammzellforschung. Aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen, Baden-Baden 2018.

Lecturers

Times

Thursday: 08:15 - 09:45, weekly (from 17/10/19)

Course location

2106 Gebäude D

Fields of study

Comment/Description

„Four Couples Agree to CRISPR Their Babies to Avoid Deafness. But are the benefits of hearing worth the risks of gene editing?“
Diese Nachrichtenmeldung vom 08. Juli 2019 dokumentiert exemplarisch die bioethischen Herausforderungen im Kontext des Lebensbeginns vor dem Hintergrund der neuen technologischen Möglichkeiten in der modernen Biologie und Medizin. Im Rahmen der Veranstaltung werden weitere Fragen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt, die sich mit den Themenfeldern Stammzellforschung, Präimplantations- und Pränataldiagnostik beschäftigen.
Unser „Selbstverständnis als Gattungswesen“ wird von diesen Überlegungen maßgeblich bestimmt - wie Jürgen Habermas festgestellt hat.

attendance

Current number of participants 70