Current page:
Vorlesung + Übung: Mathematische Spieltheorie (Optimierung IV) - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Mathematische Spieltheorie (Optimierung IV)

General information

Course number MTH-1630
Semester WS 2019/20
Home institute Diskrete Mathematik, Optimierung und Operations Research
participating institutes Institut für Mathematik
Courses type Vorlesung + Übung in category Teaching
First appointment Tue , 15.10.2019 10:00 - 11:30, Room: (L 1010)
Participants Master Wirtschaftsmathematik
Master Mathematik
Pre-requisites Modul Einführung in die Optimierung (Optimierung I) (MTH-1140) - empfohlen
Modul Nichtlineare und kombinatorische Optimierung (Optimierung II) (MTH-1200) - empfohlen
Modul Kombinatorische Optimierung (Optimierung III) (MTH-1620) - empfohlen
Performance record Dreistündige Klausur
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise • Noam Nisan, Tim Roughgarden, Eva Tardos, Vijay V. Vazirani (Eds.), Algorithmic Game Theory,
Cambridge University Press, 2007.Bemerkung: Das Buch ist online erhältlich (username=agt1user,
password=camb2agt).

Ergänzend:
• Martin J. Osborne and Ariel Rubinstein, A Course in Game Theory, MIT Press, 2001.
• Martin J. Osborne, An Introduction to Game Theory, Oxford University Press, 2004.
• Tim Roughgarden, Selfish Routing and the Price of Anarchy, MIT Press, 2005.
ECTS points 9

Lecturers

Times

Monday: 15:45 - 17:15, weekly (from 28/10/19), Übung
Tuesday: 10:00 - 11:30, weekly (from 15/10/19)
Thursday: 10:00 - 11:30, weekly (from 17/10/19)

Course location

(L/1005) Mon.. 15:45 - 17:15 (10x)
(T/2002) Mon.. 15:45 - 17:15 (2x)
(L 1010) Tue.. 10:00 - 11:30 (15x)
Thu.. 10:00 - 11:30 (15x)

Fields of study

Comment/Description

Viele Prozesse im Alltag lassen sich als eine Art Spiel zwischen mehreren interagierenden Spielern interpretieren, wobei jeder einzelne Spieler strategisch handelt, um sein eigenes Ziel zu erreichen. Bei hohem Verkehrsaufkommen werden wir zum Beispiel eine Route so auszuwählen, dass wir möglichst schnell unser Ziel erreichen; bei einer Ebay-Auktion versuchen wir, andere Interessenten durch die Abgabe eines möglichst guten Gebots zu überbieten, etc.

Die Spieltheorie, ein interdisziplinäres Gebiet der Mathematik und Wirtschaftswissenschaften, hat sich diese Sichtweise zur Grundlage gemacht und bietet eine Vielzahl von Konzepten und Methoden, um derartige Prozesse analysieren zu können. Sie findet ihre Anwendung unter anderem in Bereichen der Wirtschaft, Ingenieurwissenschaften, Politik, Biologie, Informatik und Mathematik.

Ziel der Vorlesung ist es, einen Überblick über aktuelle Resultate im Bereich der mathematischen Spieltheorie zu vermitteln. Schwerpunkte der Vorlesung bilden die folgenden Themen: Berechenbarkeit und Existenz von Gleichgewichten in der nicht-kooperativen Spieltheorie, Algorithmisches Mechanismen Design, Kombinatorische Auktionen, Ineffizienz von Gleichgewichten, Berechnung und Existenz von Gleichgewichten in der kooperativen Spieltheorie.

Lernziele/Kompetenzen:
Die Studierenden werden in die Grundlagen der mathematischen Spieltheorie eingeführt, wobei ein enger Bezug zu den Optimierungsvorlesungen hergestellt wird. Wesentliche Lernziele beinhalten eine geeignete Modellierung von strategisch interagierenden Personen (Agenten) und die Berechnung von geeigneten Modelllösungen. Hierzu werden effiziente Algorithmen als auch Komplexitätsresultate behandelt.

attendance

Current number of participants 66