Current page:
Seminar: Richard Wagner: Musik, Religion, Manipulation - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten. Online/Digitale Veranstaltung Richard Wagner: Musik, Religion, Manipulation Die Anmeldung dieser Veranstaltung erfolgt über den Lehrstuhl Musikwissenschaft/Prof. Dr. F. Körndle!

General information

Course number 01 032
Semester SS 2020
Home institute Fundamentaltheologie
participating institutes Musikwissenschaft (Professur)
Courses type Seminar in category Teaching
First appointment Wed , 22.04.2020 10:00 - 11:30
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Laurenz Lütteken (Hg.), Wagner-Handbuch, Kassel, Stuttgart, Weimar 2012.

Lecturers

Times

Wednesday: 10:00 - 11:30, weekly (from 22/04/20), Gebäude G, Raum 3022

Course location

unspecified

Fields of study

Comment/Description

Siehe auch Tandemveranstaltung am Lehrstuhl Musikwissenschaft/Prof. Dr. Franz Körndle!

Bitte melden Sie sich dort zur Veranstaltung an!

Er habe keine „reine Musik“ gewollt (aber was wäre das?), sondern eine Kunst-Religion, eine Manipulation des Publikums durch die Reizung aller Sinne. Seine „Musikdramen“, die er bewusst nicht als Opern bezeichnete, zielen auf ein allumfassendes, symphonisches „Gesamtkunstwerk“. Das Theater scheint zum Tempel zu werden, die Aufführung zum Hochamt einer privaten Erlösungsreligion. Der Musiker Wagner war aber auch ein anspruchsvoller Theoretiker, der seine Ziele und Grenzen bedenkt. Das Publikum scheidet sich bis heute oft in fanatische Anhänger und Gegner. Manipuliert seine Tonkunst das Publikum, das er in einen kunstreligiösen Rausch versetzt? Wird das Festspielhaus (und das Wagner-Theater überhaupt) zu einer symptomatischen Kunstreligion? Vollendet seine Musik die romantische Tonalität oder verweist sie in die Moderne? War der Revolutionstheoretiker Wagner zugleich ein „Antisemit“, dessen Werk nicht nur durch eine fragwürdige Rezeption kontaminiert ist? Das Seminar wird diesen Fragen anhand seiner Kompositionen und Schriften nachgehen. Dabei kommen auch der Kontext und die Rezeption des Werkes in den Blick.

admission settings

The course is part of admission "Anmeldung gesperrt (global)".
Settings for unsubscribe:
  • Admission locked.

attendance

Current number of participants 0