Digicampus
introductory seminar course: PS/Ü: Autorinnen unterwegs. Literarische Reiseberichte um 1800 - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Semester SS 2022
Current number of participants 27
expected number of participants 35
Home institute Vergleichende Literaturwissenschaft/ Europäische Literaturen
Courses type introductory seminar course in category Teaching
Next date Thu , 30.06.2022 08:15 - 09:45, Room: (D-1012)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Peter J. Brenner: Der Reisebericht in der deutschen Literatur. Ein Forschungsüberblick als
Vorstudie zu einer Gattungsgeschichte. Tübingen 1990 (= IASL 2. Sonderheft).
Wolfgang Griep /Annegret Pelz (Hg.): Frauen reisen. Ein bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Frauenreisen 1700 bis 1810, Bremen 1995.
Uwe Hentschel: Die Reiseliteratur am Ausgang des 18. Jahrhunderts. Vom gelehrten Bericht zur literarischen Beschreibung, in: IASL 16.2 (1991), S. 51-83.
Wolfgang Neuber: Zur Gattungspoetik des Reiseberichts. Skizze einer historischen Grundlegung im Horizont von Rhetorik und Topik. In: Der Reisebericht. Die Entwicklung einer Gattung in der deutschen Literatur. Hg. v. P. J. Brenner. Frankfurt a. M. 1989, S. 50-67.
Irmgard Scheitler: Gattung und Geschlecht. Reisebeschreibungen deutscher Frauen 1780-1850, Tübingen 1999.

Course location / Course dates

(D-1012) Thursday: 08:15 - 09:45, weekly (12x)

Module assignments

Comment/Description

Das Reisen und das Beschreiben von Reisen wird im ausgehenden 18. Jahrhundert zu einem individuellen Erfahrungsraum der ‚gebildeten Stände‘. Die neue Idee der Bildungsreise führt nicht nur zur Intensivierung der Reisen in europäische Nachbarländer, sondern auch zur Ausbildung von Berichten, in denen sich landeskundliches Wissen, unterhaltsame Anekdoten, persönliche Eindrücke und Reflexionen abwechseln.
In diesem Seminar werden Reiseberichte von weiblicher Hand gelesen, die in verschiedene europäische Länder führen und am jeweiligen ‚Bild‘ von diesen Ländern mitschreiben. Zugleich setzen sie sich mit den ästhetischen Programmen und Geschlechterdiskursen der Zeit auseinander, beziehen hierzu Stellung und entwickeln eigene Poetologien. Diese verschiedenen Aspekte werden im Seminar diskutiert, auch unter Berücksichtigung der spezifischen Formen (Briefe, Fragmente etc.) und jeweiligen Publikationsbedingungen. Die ausgewählten Texte stammen von Autorinnen mit einem teils beträchtlichen Gesamtwerk, so dass das Seminar auch einen Einblick in weibliche Autorschaft um 1800 gewährt.

Admission settings

The course is part of admission "Allgemeine Anmeldephase SoSe 2022".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 14.03.2022, 00:00 to 18.04.2022, 23:59.

Registration mode

After enrolment, participants will manually be selected.

Potential participants are given additional information before enroling to the course.