Current page:
Hauptseminar: HS (M.A.): Einführung in die Theorien kultureller Identität und Differenz. - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

HS (M.A.): Einführung in die Theorien kultureller Identität und Differenz.

General information

Semester WS 2019/20
Home institute Europäische Ethnologie/Volkskunde
Courses type Hauptseminar in category Teaching
First appointment Thu , 24.10.2019 15:45 - 17:15
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise -Hans-Ulrich Wehler, Erik Erikson: Der unaufhaltsame Siegeszug der „Identität“, in: Ders., Die Herausforderung der Kulturgeschichte, München 1998, S. 130-136;
-Lutz Niethammer, Kollektive Identität. Heimliche Quellen einer unheimlichen Konjunktur, Reinbek bei Hamburg 2000;
-Aleida Assmann, Heidrun Friese, Einleitung, in: Dies. (Hg.), Identitäten, S. 11-23;
-Stefan Hirschauer, (Hg.) Un/doing Differences. Praktiken der Humandifferenzierung, Weilerswist 2017;
-Alois Moosmüller, Kulturelle Differenz: Diskurse und Kontexte, in: Ders. (Hg.), Konzepte Kultureller Differenz, Münster 2009, S. 13-45;
-François Jullien, Es gibt keine kulturelle Identität: wir verteidigen die Ressourcen einer Kultur, übersetzt von Erwin Landrichter, Frankfurt/M. 2017.

Lecturers

Times

Thursday: 15:45 - 17:15, weekly (from 24/10/19), Gebäude D, Raum 2130

Course location

Gebäude D, Raum 2130

Fields of study

Comment/Description

Die Frage nach kultureller Identität zielt geradewegs in das Zentrum vieler Kulturtheorien der vergangenen Jahrzehnte. Denn soziale oder politische Zuschreibungen, so scheint es, arbeiten durchwegs mit den Mechanismen von Zugehörigkeit. Dies zeigt sich eindringlich am Beispiel der kollektiven Identität einer Nation – eine Vorstellung, die allzu leicht in Nationalismus umschlagen kann. Doch soziale Zugehörigkeit für die einen bedeutet gesellschaftlichen Ausschluss für die anderen, die als Fremde markiert und ausgegrenzt werden. Ausweg aus dem Dilemma der Identität versprechen Theorien der kulturellen Differenz, die den Anderen nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung begreifen. Die Lehrveranstaltung führt anhand von einschlägigen Texten ein in die Theoriewelt von kultureller Identität und Differenz.

admission settings

The course is part of admission "Anmeldeset WS 2019/2020".
Die Anmeldung erfolgt über digicampus und durch Anwesenheit in der ersten Sitzung. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei den einzelnen Lehrveranstaltungen begrenzt ist! Bindend für die definitive Teilnahme ist die Anwesenheit in der ersten Sitzung, in der die endgültige Teilnehmerliste erstellt wird! Bitte überprüfen Sie die Modulsignaturen Ihres Seminars. Nachträgliche Änderungen sind nicht mehr möglich.
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 03.09.2019, 00:00 to 18.10.2019, 23:59.

attendance

Current number of participants 26
expected number of participants 25