Current page:
Seminar: Augustinus und der Umgang mit der antiken Kultur - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Augustinus und der Umgang mit der antiken Kultur Lateinisches Lektüreseminar in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Dogmatik

General information

Course number 01 026
Semester SS 2017
Home institute Kirchengeschichte, u. b. B. der Alten Kirchengeschichte und Patrologie
participating institutes Dogmatik
Courses type Seminar in category Teaching
First appointment Tue , 25.04.2017 15:45 - 17:15, Room: (D/4142)
Participants Diplom
Magister Theologiae (KTH-1500, KTH-2300)
Lehramt Gy und RS (KTH-3506, KTH-3501; KTH-3507; KTH-3503, KTH-3901; KTH-3900, KTH-4005, Freier Bereich)
Master of Education (KTH-4700, KTH-3900)
Bachelor NF und WB KTH-5200; KTH-6800; KTH-5400; KTH-5300)
Die Veranstaltung kann auch im Fach Dogmatik eingebracht werden. Für die dafür geöffneten Module informieren Sie sich bitte bei den vom Lehrstuhl Dogmatik in Digicampus veröffentlichten Veranstaltungen)
Pre-requisites Lateinkenntnisse, wie für das Theologiestudium vorgesehen, erforderlich.
Learning organization Das Seminar ist als Lektüreseminar konzipiert: Anstelle von Referaten wird Mitarbeit und Vorbereitung der Sitzungen erwartet.
Performance record Für einen Leistungsnachweis ist eine Hausarbeit erforderlich (LA Freier Bereich: nach Absprache mit den Dozenten). Das Seminar wird als gemeinsame Veranstaltung der Lehrstühle für Dogmatik und Kirchengeschichte angeboten. Es können deshalb Leistungspunkte für wahlweise eines der beiden Fächer erworben werden.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Gnilka, Christian (2012): CHRÊSIS. Die Methode der Kirchenväter im Umgang mit der antiken Kultur. Bd. I: Der Begriff des rechten Gebrauchs, Basel, 2. erw. Auflage.

Tornau, Christian (2006): Zwischen Rhetorik und Philosophie. Augustins Argumentationstechnik in De civitate Dei und ihr bildungsgeschichtlicher Hintergrund (Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte 82), Berlin.

Lecturers

Times

Tuesday: 15:45 - 17:15, weekly (from 25/04/17)

Course location

(D/4142)

Fields of study

Comment/Description

"si redire in patriam volumus, ubi beati esse possimus, utendum est hoc mundo, non fruendum" (De doctr. chr. 1,3,3). – Man müsse diese Welt gebrauchen, nicht genießen, um in unsere ewige Heimat zu gelangen, so formuliert es Ende des vierten Jahrhunderts Augustinus von Hippo. Dies schließt für ihn jedoch zugleich die Möglichkeit ein, von der Welt, in der er lebte, Gebrauch zu machen. Allerdings, so der Kirchenvater, lasse sich hierbei ein rechter Gebrauch (usus iustus) vom unrechten unterscheiden. Bekanntlich ist diese Welt, die es auf rechte Weise zu gebrauchen gilt, für Augustinus und seine Zeitgenossen maßgeblich von der antiken Kultur bestimmt.

Den Umgang des Augustinus mit der antiken Kultur wollen wir uns anhand von zentralen Texten des Kirchenvaters erschließen. Da die Übersetzung, Analyse und Interpretation von Originaltexten im Verlauf des Seminars eine bedeutende Rolle spielen wird, bietet die Veranstaltung den Teilnehmern die Chance, die eigenen Lateinkenntnisse zu vertiefen und für sprachliche und stilistische Eigenheiten dieser Sprache sensibel zu werden. Anhand der Textauswahl kann zugleich der auch heute noch relevanten Frage nachgegangen werden, wie sich für Augustinus der Christ zur ihn umgebenden Kultur verhalten soll. Dabei reicht die thematische Bandbreite der behandelten Texte von eher theoretischen Überlegungen über die Auseinandersetzung Augustins mit antiker Philosophie und Bildungstradition bis zur Kritik am zeitgenössischen Unterhaltungsbetrieb.

admission settings

The course is part of admission "SoSe17_Seminare_AKG".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 13.03.2017, 08:00 to 18.04.2017, 23:00.

attendance

Current number of participants 9
expected number of participants 16