Aktuelle Seite:
Kurs: Konfliktgespräche konstruktiv führen - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Weiterführende Hilfe
Sie sind nicht angemeldet.

Konfliktgespräche konstruktiv führen Key Competence Training

Allgemeine Informationen

Semester SS 2018
Heimat-Einrichtung Dekanat
Veranstaltungstyp Kurs in der Kategorie Lehre
Erster Termin Fr , 22.06.2018 14:00 - 18:00
Art/Form Verhaltenstraining
Teilnehmende Die Veranstaltung ist offen für Studierende der WiWi-Fakultät und der interdisziplinären Studiengänge, die gemeinsam mit der WiWi-Fakultät durchgeführt werden.
Voraussetzungen Studierende aller Semester sind willkommen.
Lernorganisation Es handelt sich um ein Zusatzangebot zum regulären Studium. Die Teilnahme ist freiwillig. Es werden keine ECTS-Punkte vergeben.
Leistungsnachweis Es werden keine Prüfungen abgenommen oder Leistungen nachgewiesen. Auf Wunsch kann eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Werden im Kurs gegeben.
ECTS-Punkte Keine

Lehrende

Zeiten

Termine am Freitag. 22.06. 14:00 - 18:00, Samstag. 23.06. 09:00 - 13:00

Veranstaltungsort

(jeweils Raum 202, Gebäude F2, Alte Universität, Eichleitnerstraße 30, 86159 Augsburg)

Studienbereiche

Kommentar/Beschreibung

Der Kurs ist Teil des Key Competence Trainings der WiWi-Fakultät. Unter Key Competences – Schlüsselkompetenzen – versteht man Handlungsdispositionen, die für die Meisterung situativer Herausforderungen eine zentrale Rolle spielen. Die Forschung zur Emotionalen Intelligenz zeigt, dass Schlüsselkompetenzen neben fachlichen und funktionalen Kompetenzen für den Studienerfolg und die berufliche Karriere von ausschlaggebender Bedeutung sind (Goleman, 2017).
Im Kurs „Konfliktgespräche konstruktiv führen“ lernen die Teilnehmer vor dem Hintergrund der Prinzipien gewaltfreier Kommunikation (Rosenberg, 2016), welche Gesprächshaltungen, -formen und –techniken zur Konflikteskalation bzw. zur De-Eskalation beitragen. Mittels der gewaltfreien Kampfkunst „Aikido“ können die Teilnehmer in Körperübungen bewusst erleben, wie man Angriffsenergien aufnehmen und umlenken kann. Aikido zeigt, wie man Konflikte behandelt, ohne in die Konfrontation oder den Widerstand zu gehen. Danach wird der Bewegungsablauf des Aikido durch Analogiebildung auf das Führen von Konfliktgesprächen übertragen. Aikikom (= Kommunikation auf der Basis des Aikido) ist ein Gesprächsmodell, mit dem man verbale Angriffe für konstruktive Problemlösungen verwenden kann. Die Teilnehmer üben Aikikom in Orientierung an Benchmark-Dialogen und anhand eigener Konfliktfälle in moderierten Rollenspielen, um durch Feedback genügend subjektive Sicherheit für die Anwendung des Modells im Studienalltag zu gewinnen.
Die Teilnahme am Kurs erfordert keine sportliche Fitness, aber eine normale körperliche Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit. In Zweifelsfällen bitte vorher Rücksprache mit dem Dozenten halten. Die Teilnehmer werden gebeten, für die Körperübungen bequeme, lockere und dehnbare Kleidung (z.B. T- oder Sweatshirt, Turn- oder Jogginghose) sowie ggf. Getränke selbst mitzubringen. Wer will und kann, darf auch gerne den Übungsanzug einer praktizierten Kampfkunst tragen.
Quellenangaben:
Goleman, D. 2017. Soziale Intelligenz. München: Droemer
Rosenberg, M. 2016. Gewaltfreie Kommunikation. Paderborn: Junfermann

Anmelderegeln

Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "Beschränkte Teilnehmeranzahl: Konfliktgespräche konstruktiv führen".
Folgende Regeln gelten für die Anmeldung:
  • Es wird eine festgelegte Anzahl von Plätzen in den Veranstaltungen verteilt.
    Die Plätze in den betreffenden Veranstaltungen wurden am 09.06.2018 um 23:59 verteilt. Weitere Plätze werden evtl. über Wartelisten zur Verfügung gestellt.
  • Die Anmeldung ist möglich von 01.02.2018, 00:00 bis 08.06.2018, 23:59.

Teilnehmerzahlen

Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 2
maximale Teilnehmeranzahl 8