Digicampus
Exercises: Einführung in die Atmosphärenforschung mit spektralen Zeitreihenanalysemethoden - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird als Hybrid/gemischt abgehalten.

General information

Course number 7719
Semester WS 2021/22
Current number of participants 16
expected number of participants 15
Home institute Institut für Geographie
participating institutes Atmosphärenfernerkundung
Courses type Exercises in category Teaching
First date Mon , 31.01.2022 10:00 - 18:00, Room: (Umweltforschungsstation)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird als Hybrid/gemischt abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Miscellanea Zeitreihen sind grundlegend für die Untersuchung physikalischer Zusammenhänge in den Geowissenschaften. Dieser Kurs bietet die Möglichkeit, in einem von drei thematischen Projekten im Bereich der Atmosphärenwissenschaften eine Methode der spektralen Zeitreihenanalyse kennenzulernen. Die Gruppen sind wie kleine Forschungsprojekte aufgebaut (Literaturrecherche mit Referat, Datenanalyse, Präsentation der Ergebnisse). Die Studierenden erhalten erste Erfahrungen in der Programmierung mit einfach anzuwendenden, aber fortgeschrittenen Analysewerkzeugen und in der kritischen Diskussion ihrer Ergebnisse. Das Ziel des Kurses ist neben der Aneignung von fachlichem Hintergrundwissen nicht nur die Analyse von Zeitreihen und die Anwendung von Methoden, sondern auch die Sensibilisierung für die Stärken und Schwächen der Analysewerkzeuge.

Course location / Course dates

(Umweltforschungsstation) Monday. 31.01.22 - Wednesday. 02.02.22 10:00 - 18:00

Module assignments

Admission settings

The course is part of admission "GEO_bitte_nicht aendern_WiSe2021_22".
Sollten Sie Probleme bei der Anmeldung haben, wenden Sie sich bitte an die Studienkoordination Geographie (studienkoordination@geo.uni-augsburg.de).
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 06.09.2021, 09:00 to 22.10.2021, 12:00.

Registration mode

The enrolment is binding, participants cannot unsubscribe themselves.