Aktuelle Seite:
Vorlesung: Philosophische Hermeneutik und Philosophische Theologie im gegenwärtigen Kontext - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Weiterführende Hilfe
Sie sind nicht angemeldet.

Philosophische Hermeneutik und Philosophische Theologie im gegenwärtigen Kontext

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsnummer 01 063
Semester WS 2018/19
Heimat-Einrichtung Philosophie
beteiligte Einrichtungen Philosophie
Veranstaltungstyp Vorlesung in der Kategorie Lehre
Erster Termin Fr , 19.10.2018 14:00 - 15:30, Ort: (D / 2106)
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise - Seiffert, Helmut: Einführung in die Hermeneutik. Die Lehre von der Interpretation in den Fachwissenschaften, Tübingen 1992

- Ficara, Elena [Hrsg.]: Texte zur Hermeneutik. Von Platon bis heute [Reclams Universal-Bibliothek 19310], Stuttgart, Reclam, 2015

- Messner, Kathrin : Paul Ricœurs biblische und philosophische Hermeneutik des Selbst. Eine Untersuchung aus theologischer Perspektive, Tübingen 2014

- Böhl, Meinrad [Hrsg.]: Hermeneutik. Die Geschichte der abendländischen Textauslegung von der Antike bis zur Gegenwart, Wien [u.a.] 2013

- Grondin, Jean: Hermeneutik, Göttingen 2009

Lehrende

Zeiten

Freitag: 14:00 - 15:30, wöchentlich (ab 19.10.2018)

Veranstaltungsort

(D / 2106)

Studienbereiche

Kommentar/Beschreibung

Die „Hermeneutik“ hat seit dem 15. Jahrhundert ihre Bedeutung öfter gewechselt. Zuerst hatte sie die Aufgabe, Methoden zur Verfügung zu stellen, mit denen Texte, denen ein besonderer Wahrheitswert beigemessen wurde (wie die Bibel und klassische antike Texte), korrekt auszulegen. Dieser Ansatz wurde zunächst im 19. Jahrhundert durch Schleiermacher erweitert, dann durch Dilthey. Dem folgen im 20. Jahrhundert Heidegger, Gadamer, die davon ausgehen, dass all unser Wissen auf einer „Auslegung“ unseres Wissens beruht. Diese Auslegung wird als historischer Prozess verstanden. Wir befinden uns immer schon in einer Auslegungstradition bzw. einem Verstehensprozess. Ricœur erweitert den Verstehensbegriff noch einmal. Die Vorlesung zeichnet diese Entwicklung nach, um schließlich die Bedeutung dieser Problematik für die Theologie aufzuzeigen.

Anmelderegeln

Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "Anmeldung_Philosophie_WS_18_19".
Folgende Regeln gelten für die Anmeldung:
  • Die Anmeldung ist möglich von 12.09.2018, 12:00 bis 28.10.2018, 23:59.

Teilnehmerzahlen

Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 32