Aktuelle Seite:
Seminar: Philosophie der Aufklärung. Ausgewählte Perspektiven - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Weiterführende Hilfe
Sie sind nicht angemeldet.

Philosophie der Aufklärung. Ausgewählte Perspektiven

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsnummer 0401010 012
Semester SS 2016
Heimat-Einrichtung Philosophie mit Schwerpunkt analytische Philosophie und Wissenschaftstheorie
beteiligte Einrichtungen Philosophie
Veranstaltungstyp Seminar in der Kategorie Lehre
Erster Termin Fr , 22.07.2016 09:00 - 18:00, Ort: 2118a Gebäude D
Art/Form Blockseminar: Räume werden noch bekannt gegeben
Leistungsnachweis aktive Teilnahme + Referat 30–40 Min. (CP: 3); + Hausarbeit (ca. 10-12 Seiten) (CP: + 2)
Hauptunterrichtssprache deutsch
Sonstiges - Nebenfachmodul/Pool (Einzelnachweise durch Schein):
BacMath 710, BacInfo 835

- Weitere Zuordnungen:
Magister, D Pol, EF Philosophie/Ethik

Lehrende

Zeiten

Termine am Freitag. 22.07. - Samstag. 23.07. 09:00 - 18:00

Veranstaltungsort

2118a Gebäude D

Studienbereiche

Kommentar/Beschreibung

Im Seminar werden wichtige philosophische Ansätze seit dem 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart analysiert und diskutiert (z.B. Ludwig Wittgensteins Philosophieren als Sprachkritik; Heideggers Philosophieren als Existenzialontologie; Adornos Philosophieren als Verdinglichungskritik; Philosophieren als Wissenschaftstheorie (vorwiegend der Naturwissenschaften); Philosophieren in der französisch geprägten Postmoderne). Dies geschieht auch unter Berücksichtigung der wechsel- oder auch einseitigen Verflechtung des jeweiligen Philosophierens mit prägnanten historischen, naturwissenschaftlichen und methodologischen Entwicklungen, die für den betrachteten Zeitraum durchaus typisch sind.

Lernziele: Studierende sollten nach der Seminarteilnahme einen Überblick über wichtige philosophische Ansätze und Reflexionsparadigmen sowie grundlegende Kenntnisse ausgewählter wichtiger philosophischer Positionen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart haben.

Methode: Vergleichende Textanalyse und Textinterpretation, wissenschafts- und erkenntnistheoretische sowie ethische Analyse und Bewertung (methodische Elemente: Sprachanalyse, Hermeneutik, Logik; problem oriented learning; Vortrag mit PPT-Präsentation, Gruppendiskussion)

Teilnehmerzahlen

Aktuelle Anzahl der Teilnehmenden 19