Digicampus
Exercises: Experimentelle Archäologie und Museumspädagogik - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Subtitle ACHTUNG!! DEFINITIVE AUFNAHME IN DAS SEMINAR IN DER ERSTEN SITZUNG
Semester SS 2021
Current number of participants 17
maximum number of participants 20
Home institute Alte Geschichte
Courses type Exercises in category Teaching
First date Fri , 23.04.2021 16:15 - 17:45, Room: (Zoom)
Pre-requisites Regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit
Performance record Referat mit Thesenpapier und Quellenblatt
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise J.R. Mathieu,/D.A. Meyer, Reconceptualizing Experimental Archaeology: Assessing the Process of Experimentation, in: J.R. Mathieu (Hg.) Experimental Acrhaeology - Replicating past objects, behaviors, and processees, Oxford 2002, S. 73-82;
J.R. Mathieu, Experimental Archaeology: Replicating Past Objects, Behaviors and Processes, in: J. R. Mathieu (Hg.) Experimental Acrhaeology - Replicating past ob-jects, behaviors, and processees, Oxford 2002, S. 1- 10;
S. Moser, The Dilemma of Didactic Displays: Habitat Dioramas, Lifegroups and Reconstructions of the Past, in: N. Merriman (Hg.), Making Early Histories in Museums, London 1999, S. 95-116;
P.B. Richter, Experimentelle Archäologie: Ziele, Methoden, Aussage-Möglichkeiten, in: M. Fansa (Hg.), Von der Altsteinzeit über „Ötzi“ bis zum Mittelalter, Ausgewählte Beiträge zur Experimentellen Archäologie in Europa 1990-2003 (Experimentelle Archäologie in Europa, Sonderband 1), Oldenburg 2005, S. 95-128;
M. Schmidt, Museumspädagogik ist keine Experimentelle Archäologie. Einige kurze Anmerkungen zu 14 Jahren museumspädagogischer Arbeit im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen, in: M. Fansa (Hg.), Von der Altsteinzeit über „Ötzi“ bis zum Mittelalter, Ausgewählte Beiträge zur Experimentellen Archäologie in Europa 1990-2003 (Experimentelle Archäologie in Europa, Sonderband 1), Olden-burg 2005, S. 263-268;
D. Vorlauf, Experimentelle Archäologie, Eine Gratwanderung zwischen Wissenschaft und Kommerz, Oldenburg 2011.
Miscellanea Sprechstunde:

Unmittelbar vor und nach der Veranstaltung.
ECTS points 4 oder 6

Course location / Course dates

(Zoom) Friday: 16:15 - 17:45, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Prüfungsform: Portfolio (Referat mit Thesenpapier und Quellenblatt) - Seit den 90er Jahren werden in historischen Museen verstärkt historische Arbeitsmethoden zum besseren Verständnis der Materialkultur vergangener Epochen vorgeführt. Die Erkenntnisse über diese Arbeitsmethoden entstammen dem Arbeitsfeld der Experimentellen Archäologie. Den Studierenden werden in der Übung die Arbeitsmethoden der Experimentellen Archäologie an verschiedenen Beispielen näher gebracht, und auf ihre Tauglichkeit für das museumspädagogische Arbeiten analysiert. Hierbei werden eine Reihe von Problemen der Vermittlung von historischen Sachverhalten, wie sie die Museumspädagogische Fachliteratur derzeit diskutiert, erörtert und erklärt. Grundlage für dies bildet eine vorangehende Analyse möglicher aktueller Methoden und Konzepte der Ausstellung und Wissensvermittlung im Museum. Begleitend finden entweder zwei eintägige Exkursionen oder eine zweitägige Exkursion zu ausgewählten (Freilicht-)Museen statt, wenn es denn bis Ende des Semesters gehen sollte.

Admission settings

The course is part of admission "SS 21 Alles außer Proseminare - Erstsemester".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 12.04.2021, 08:00 to 14.04.2021, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 15.04.2021, 02:56. Addional seats may be added to a wait list.