Current page:
Seminar: Diagnostik von Lehr-Lernprozessen, Entwicklungsständen und Heterogenität - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Diagnostik von Lehr-Lernprozessen, Entwicklungsständen und Heterogenität

General information

Course number 04 09 01 0011
Semester WS 2019/20
Home institute Psychologie (Lehrstuhl)
Courses type Seminar in category Teaching
Next appointment Mon , 09.12.2019 11:45 - 13:15, Room: 2103 Gebäude D
Participants Lehramt, Aufbaumodul
Performance record Seminararbeit/Wissenstest
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Grundlagenliteratur
Brickenkamp, R. & Brähler, E. (Hrsg.) (2002). Brickenkamp Handbuch psychologischer und pädagogischer Tests (3., vollst. überarb. u. erw. Aufl., 2 Bände). Göttingen: Hogrefe.
Hesse, I. & Latzko, B. (2011). Diagnostik für Lehrkräfte. Stuttgart: UTB.
Hussy, W., Schreier, M. & Echterhoff, G. (2010). Forschungsmethoden in Psychologie und Sozialwissenschaften. für Bachelor. Berlin: Springer.
Ingenkamp, K.-H. & Lissmann, U. (2008). Lehrbuch der Pädagogischen Diagnostik. : Beltz.
Lienert, G. & Raatz, U. (1998). Testaufbau und Testanalyse. : Beltz PVU.
Lukesch, H. (1998). Einführung in die pädagogisch-psychologische Diagnostik (2., vollst. neu bearb. Aufl.). Regens-burg: Roderer
Schneider, W. & Lindenberger, U. (Hrsg.). (2012). Entwicklungspsychologie (7., vollst. überarb. Aufl., Nach-folger von Oerter & Montada).Weinheim: Beltz.

Lecturers

Times

Monday: 11:45 - 13:15, weekly (from 14/10/19)

Course location

2103 Gebäude D

Fields of study

Comment/Description

Im Seminar werden inhaltliche und methodische Grundlagen pädagogisch-psychologischer Diagnostik diskutiert, vertieft und angewendet. An Beispielen werden mit Hilfe diagnostischer Verfahren Entwicklungsbereiche und Lernprozesse analysiert, Maßnahmen zur Einhaltung von Gütemaßstäben erprobt und die Interpretation von Ergebnissen geübt. Inhaltlich werden dabei insbesondere Fragen zur Angemessenheit und Aussagekraft der Verfahren für verschiedene Entwicklungsstufen von Kindern und Jugendlichen behandelt, z.B. anhand von Altersnormen für die Interpretation von Testwerten. In der Veranstaltung werden dabei einige diagnostische Verfahren selbst eingesetzt, Ergebnisse von Befragungen, Beobachtungen und Tests interpretiert und Aufgaben für informelle Leistungsmessung entworfen sowie die Funktionen „Förderung“, „Zuweisung zu Lerngruppen“ und „Selektion“ bzw. „Allokation“ diskutiert.
Curricularbereiche:
Differentielle u. Persönlichkeitspsychologie der Schule
Entwicklungspsychologie des Kindes- u. Jugendalters
Pädagogische-psychologische Diagnostik u. Evaluation

Diese Lehrveranstaltung ist Teil des interdisziplinären Projekts „Förderung der Lehrerprofessionalität im Umgang mit Heterogenität (LeHet)“ der Universität Augsburg (Mehr erfahren:
https://www.uni-augsburg.de/projekte/lehet/). Das Projekt wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

admission settings

The course is part of admission "Psy_LA_AufbauSem_ws".
Bitte melden Sie sich für eines der Seminare nur an, wenn Sie die Vorlesung "Einführung in die Psychologie" bereits besucht haben.
Settings for unsubscribe:
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 13.10.2019, 17:00. Addional seats may be added to a wait list.
  • Enrollment possible from 07.10.2019, 07:30 to 13.10.2019, 12:00.
  • This setting is active from 12.08.2019 00:00 to 31.10.2019 23:59
    These conditions are required for enrollment:
    Semester of study at least 1
  • This setting is active from 12.08.2019 00:00 to 31.10.2019 23:59
    It is allowed to enroll to max. 1 courses in this admission.
Assignment of courses:

attendance

Current number of participants 24
maximum number of participants 30