Digicampus
Seminar: MM3: Qualitative Methoden-Auswertungsverfahren (SOW-0040) - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Subtitle Inhaltsanalyse
Semester WS 2020/21
Current number of participants 34
maximum number of participants 20
Home institute Soziologie und empirische Sozialforschung
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Thu , 10.12.2020 14:15 - 15:45
Participants Studierende des Bachelor Sozialwissenschaften.
Pre-requisites Keine formalen Anforderungen, Grundlagen in den Methoden der empirischen Sozialforschung sind aber von Vorteil.
Learning organization Die Seminarleistungen werden größtenteils in Arbeitsgruppen bestritten.
Performance record - Bearbeiten der wöchentlich vorzubereitenden Texte. Als Lesenachweis müssen alle Teilnehmer*innen pro Sitzung in Gruppenarbeit eine Verständnis- bzw. Wissensfrage bearbeiten, die eine kritische Auseinandersetzung mit dem Text belegen; diese Fragen werden jeweils vom Dozenten gestellt. Außerdem muss jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer einmal an der Moderation einer inhaltlichen Sitzung partizipieren.
- Durchführen eines kurzen, qualitativen Interviews zu einem ausgewählten Thema inkl. anschließender Auswertung der Transkriptionen und Vorstellen der Ergebnisse.
- Anfertigen eines Forschungsberichts, in dem zentrale Ergebnisse und abschließende Bewertungen der Analysevarianten rekapituliert werden.
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Weitere Unterrichtssprache(n) keine

Course location / Course dates

n.a Thursday: 14:15 - 15:45, weekly

Module assignments

Comment/Description

Den Schwerpunkt der Veranstaltung wird die empirische Erhebungs- und Auswertungsmethode der qualitativen Inhaltsanalyse darstellen. In der soziologischen und politikwissenschaftlichen Forschungspraxis ist die Inhaltsanalyse eine der am weitesten verbreiteten Verfahren, um verschriftlichte Daten zu analysieren: Seien es biographische Interviews mit jugendlichen Intensivtäter*innen, öffentlicher Reden nationaler Spitzenpolitiker*innen oder die Wahlwerbespots von Parteien im Rahmen des Landtagswahlkampfes in Bayern 2018, in all diesen Fällen kann die Inhaltsanalyse zum Einsatz gebracht werden.
Zu beachten gilt, dass so ein Gebrauch aber nie voraussetzungslos und ohne konzeptionelle Vorüberlegungen erfolgen darf, auch innerhalb der nicht-standardisierten Sozialforschung: Vorurteilsfreies Forschen darf weder als Freibrief verstanden werden, sich dem Feld ohne vorherige Auseinandersetzung mit seinen Zugängen und Grenzen zu nähern, noch um bei der Auswertung Beliebigkeit walten zu lassen. Ebenso muss eine Beschäftigung mit zentralen epistemologischen Grundannahmen des interpretativen Paradigmas erfolgen, z.B. Diltheys Axiom von Texten als Objektivationen von Geist, und der daraus resultierenden Möglichkeit, aus etwas äußerlich Gegebenem etwas Innerliches, eine Intention, zu erkennen (= Definition von Verstehen). Ebenfalls zentral ist die Feststellung Oevermanns, dass Sozialwissenschaft als Textwissenschaft zu verstehen sei, d.h. dass ihre zentralen, zu erforschenden Gegenstände Verschriftlichungen kommunikativer Akte darstellen. Soziales Handeln lässt sich somit beobachten, protokollieren und auslegen. Mit welchen Strategien und Techniken dies erfolgen kann, werden wir im Rahmen dieses Seminars kennenlernen.

Admission settings

The course is part of admission "Beschränkte Teilnehmeranzahl: MM3: Qualitative Methoden-Auswertungsverfahren (SOW-0040)".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 02.10.2020, 06:00 to 26.10.2020, 23:59.
  • A defined number of seats will be assigned to these courses.
    The seats in these courses will be assigned at 27.10.2020, 06:00. Addional seats may be added to a wait list.