Current page:
Seminar: Klassiker der Medizinsoziologie: Harold Garfinkel, Erving Goffman & Michel Foucault - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Klassiker der Medizinsoziologie: Harold Garfinkel, Erving Goffman & Michel Foucault

General information

Semester SS 2017
Home institute Soziologie mit Schwerpunkt Gesundheitsforschung
Courses type Seminar in category Teaching
First appointment Mon , 24.04.2017 10:00 - 11:30, Room: 2119 Gebäude D
Hauptunterrichtssprache deutsch

Lecturers

Tutor

Times

Monday: 10:00 - 11:30, weekly (from 24/04/17)

Course location

2119 Gebäude D

Fields of study

Comment/Description

Ein (sogenannter) »Klassiker« der Soziologie ist entweder für die (Weiter-) Entwicklung soziologischer Theorie(n), für die (Wieder-) Entdeckung eines wichtigen Problembereichs und/oder die Entdeckung einer neuen Methode zu dessen Erforschung von (hoher) Relevanz (vgl. Kaesler 2003). Der "unerschöpfliche Anregungsreichtum seiner Ideen, Einsichten und Argumente" (Müller 2003: 167), die Übersetzbarkeit wichtiger Kategorien in den Diskurs anderer Disziplinen sowie die Produktion von Schlüsselbegriffen zeichnen einen »Klassiker« des soziologischen Diskurses ebenfalls als solchen aus.

Harold Garfinkel, Erving Goffman und Michel Foucault gehören zweifelsohne zu den »Klassikern« der (Medizin-) Soziologie; mit ihrem Wirken haben sie maßgeblich zur Ausgestaltung der aktuellen (Forschungs-) Schwerpunkte und Perspektiven der Medizinsoziologie beigetragen. Sowohl in ihren Werken als auch im Anschluss daran werden Topoi verhandelt, die auch heute noch in höchstem Maße relevant sind; beispielhaft zu nennen sind die Stigmatisierung von (psychisch) Kranken, der Topos der Mensch-Maschine-Interaktion, die Debatte um Medikalisierung oder die A_e_rzt_in-Patient_in-Beziehung.

Dieser Kurs will grundlegend theoretisch (und methodologisch) in die (Gesundheits- und) Medizinsoziologie einführen und das nötige »Rüstzeug« zur Verfügung stellen, um die gesellschaftliche Konstruktion von Krankheit und Gesundheit kritisch hinterfragen und den Zusammenhang zwischen diskursiven Ordnungen, Macht- und Herrschaftsmechanismen und der Rolle medizinischen Wissens nachzeichnen zu können.

--
Kaesler, D (2003): Vorwort. In: ebd. (Hg.): Klassiker der Soziologie. Band 1: Von Auguste Comte bis Norbert Elias, 4. Auflage. München: Beck, 7-9.
Müller, HP (2003): Emile Durkheim (1858-1917). In: D Kaesler (Hg.): Klassiker der Soziologie. Band 1: Von Auguste Comte bis Norbert Elias, 4. Auflage. München: Beck, 150-170.

admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 13.03.2017, 10:00 to 30.04.2017, 20:00.

Registration mode

After enrolment, participants will manually be selected.

Nutzer/-innen, die sich für diese Veranstaltung eintragen möchten, erhalten nähere Hinweise und können sich dann noch gegen eine Teilnahme entscheiden.

attendance

Current number of participants 26
expected number of participants 30