Current page:
Seminar: Das Internationale und Europäische Privatrecht im Spiegel der Verfassung - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Das Internationale und Europäische Privatrecht im Spiegel der Verfassung

General information

Semester SS 2019
Home institute Prof. Dr. Wolfgang Wurmnest - Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht sowie Rechtsvergleichung
Courses type Seminar in category Teaching
Preliminary discussion Wed , 06.02.2019 10:00 - 11:30
Hauptunterrichtssprache deutsch

Lecturers

Times

Course location

(2003)

Fields of study

Comment/Description

Inhalt
Verfassungsrechtliche Wertungen wirken in vielschichtiger Weise auf das Internationale und Europäische Privatrecht ein. So musste der deutsche Gesetzgeber mehrfach das autonome Kollisionsrecht umgestalten, um Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts zu erfüllen. Zudem wird der Ordre public durch deutsche und europäische Verfassungssätze konkretisiert. Die europäische Wirtschaftsverfassung strahlt ebenfalls auf das Privat- und Kollisionsrecht aus. In jüngerer Zeit hat zudem die Diskussion an Fahrt gewonnen, ob und in welcher Art und Weise das Privatrecht zur internationalen Durchsetzung von Menschenrechtsstandards fruchtbar gemacht werden kann. Das Seminar soll die verschiedenen Einflüsse aus vergleichender Perspektive aufarbeiten, bewerten und in den größeren Kontext einordnen.

Teilnahme
Die Teilnahme kann im klassischen Studiengang Jura als studienbegleitendes Seminar im Rahmen der Juristischen Universitätsprüfung (Schwerpunkt I, VII, 2/5-Wertung) gewertet werden. Teilnehmen können auch Promotionsinteressierte sowie Studierende der Bachelor-/Masterstudiengänge. Die Teilnehmer haben eine schriftliche Arbeit mit maximal 60.000 Zeichen (mit Überschriften, Fußnoten und Leerzeichen) anzufertigen und einen Seminarvortrag von 15 Minuten Länge zu halten. Die Themen setzen zum Teil Grundkenntnisse im Internationalen oder Europäischen Privat-/Wirtschaftsrecht voraus. Teilweise ist die Berücksichtigung (auch) englischsprachiger Quellen erforderlich.
Interessenten melden sich bei Herrn Benedikt Wössner (Raum 1111, Universitätsstraße 24), am besten per E-Mail (benedikt.woessner@jura.uni-augsburg.de) unter Angabe eines Wunschthemas und eines Ausweich-Themas. Eine Liste mit Themenvorschlägen hängt im Schaukasten des Lehrstuhls (Räume 1111-1115) aus. Die Themen werden an den unten genannten Besprechungsterminen vorgestellt und verteilt.

Bearbeitungszeitraum Frühjahrssemesterferien I
- Vorbesprechung und Themenvergabe: 06.02.19, 10:00 Uhr (s.t.), Raum 2003
- Ende Anmeldefrist Studis-Online-Prüfungsamt: 21.02.2019, 12:00 Uhr
- Bearbeitungszeitraum: 21.02.2019 – 22.03.2019
- Abgabetermin: bis spätestens 22.03.2019, 12:00 Uhr im Briefkasten des Prüfungsamtes im Foyer der Juristischen Fakultät
- Abgabeform: ausgedruckt und zusätzlich in digitaler Form

Bearbeitungszeitraum Frühjahrssemesterferien II
- Vorbesprechung und Themenvergabe: 20.02.19, 14:00 Uhr (s.t.), Raum wird noch bekanntgegeben
- Ende Anmeldefrist Studis-Online-Prüfungsamt: 07.03.19, 12:00 Uhr
- Bearbeitungszeitraum: 07.03.2019 – 04.04.2019
- Abgabetermin: bis spätestens 04.04.2019, 12:00 Uhr im Briefkasten des Prüfungsamtes im Foyer der Juristischen Fakultät
- Abgabeform: ausgedruckt und zusätzlich in digitaler Form

Bearbeitungszeitraum Sommersemester
- Vorbesprechung und Themenvergabe: 23.04.19, 17:30 Uhr, Raum wird noch bekanntgegeben
- Ende Anmeldefrist Studis-Online-Prüfungsamt: 08.05.2019, 12:00 Uhr
- Bearbeitungszeitraum: 08.05.2019 – 05.06.2019
- Abgabetermin: bis spätestens 05.06.2019, 12:00 Uhr im Briefkasten des Prüfungsamtes im Foyer
der Juristischen Fakultät
- Abgabeform: ausgedruckt und zusätzlich in digitaler Form
Das Seminar inklusive Präsentation der Seminararbeiten wird als Blockveranstaltung im Juli 2019
durchgeführt. Der genaue Termin und der Veranstaltungsort werden noch bekannt gegeben.

Themen
1. Der Spanier-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts und die Folgen
2. Ist Art. 13 Abs. 3 EGBGB in der Fassung des Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen
verfassungskonform?
3. Scheidungsrecht und ordre public
4. Pflichtteilsrecht von Abkömmlingen und deutscher ordre public
5. Menschenrechtsverletzungen im Gefüge des Internationalen Privatrechts I: Grundlagen
6. Menschenrechtsverletzungen im Gefüge des Internationalen Privatrechts II: Entwurf einer
Kollisionsnorm
7. Menschenrechtsverletzungen im Gefüge des Internationalen Privatrechts III: Der Blick in die USA
8. Haftung für Menschenrechtsverletzungen ausländischer Töchter oder ausländischer Zulieferer nach
deutschem Recht
9. Die sachliche Reichweite von Gerichtsstandsvereinbarungen in grenzüberschreitenden
Kartellprozessen
10. Erfassen allgemeine Schiedsklauseln Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des
europäischen Kartellrechts?
11. Strafschadensersatz in den USA: Grund und verfassungsrechtliche Schranken
12. Strafschadenserdsatz in der Europäischen Menschensrechtskonvention
13. Strafschadensersatz im europäischen Privatrecht
14. Die Anerkennung und Vollstreckung von ausländischen Punitive-damages-Urteilen in Deutschland
15. Eine europäische Kollisionsnorm für Persönlichkeitsrechtsverletzungen
16. Verfassungsrecht und Persönlichkeitsrechtsverletzungen

attendance

Current number of participants 11