Digicampus
Seminar: Übung zur BA-Arbeit - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Course name Seminar: Übung zur BA-Arbeit
Subtitle BA-Kolloquium (SOW 0018)
Course number 040302-0019
Semester SS 2023
Current number of participants 2
Home institute Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung
Courses type Seminar in category Teaching
Next date Tue., 27.06.2023 17:30 - 19:00, Room: (D-3065)
Type/Form Abschlussmodul-Veranstaltung
Participants BA-Studierende, die mit den Vorbereitungen auf die BA-Arbeit beginnen wollen und an einer Betreuung ihrer BA-Arbeit durch Prof. Christoph Weller interessiert sind.
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung und Betreuung einer BA-Arbeit die frühzeitige Kontaktaufnahme mit Ihrem potenziellen Betreuer voraussetzt - mindestens 10 Wochen (sic!) vor der geplanten Anmeldung der Arbeit!
Pre-requisites Erfolgreiche Teilnahme an Seminaren von Prof. Weller.
Learning organisation Die Sitzungen dieser Lehrveranstaltung finden während der Vorlesungszeit ca. 14-tägig statt, um erste Fragestellungs-Entwürfe zu besprechen. Ende Juli finden dann zwei Blocktermine statt, um die fertiggestellten Exposees zu besprechen. Unverzichtbar für alle ist die Teilnahme an der ersten Sitzung.

Lernziele:
• Die Studierenden verstehen die Herausforderungen zur Konzeption sozialwissenschaftlicher Forschungsprojekte (BA-Arbeiten);
• sie sind in der Lage, in einem Exposee das eigene sozialwissenschaftliche Arbeitsvorhaben nachvollziehbar darzustellen und verständlich zu präsentieren;
• sie können Exposees solcher Arbeitsvorhaben oder Projekte konstruktiv kommentieren und sich aktiv an entsprechenden wissenschaftlichen Diskursen beteiligen.
Performance record Der bestandene Beteiligungsnachweis am "BA-Kolloquium" setzt die regelmäßige intensive Lektüre der zur Diskussion gestellten Papiere und Exposees sowie die aktive Mitwirkung an der Diskussion und die eigene Präsentation eines Exposees voraus.
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Weller, Christoph: „Anleitung für die Erstellung eines Exposees“ (siehe Lehrstuhl-Homepage, Menü „Lehre und Studium“ / „Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten“

George, Alexander L./Bennett, Andrew: Case Studies and Theory Development in the Social Sciences, London 2004.

Gschwend, Thomas / Schimmelfennig, Frank: Forschungsdesign in der Politikwissenschaft: Ein Dialog zwischen Theorie und Daten, in: dies. (Hrsg.): Forschungsdesign in der Politikwissenschaft: Probleme – Strategien – Anwendungen, Frankfurt a.M. 2007, 13-35.

Mayntz, Renate: Sozialwissenschaftliches Erklären. Probleme der Theoriebildung und Methodologie, Frankfurt a.M. 2009.

Simonis, Georg/Elbe, Helmut: Theoretische und methodische Perspektiven einer Fragestellung, in: dies.: Studium und Arbeitstechniken der Politikwissenschaft, Wiesbaden 2003, 99-139.

Forum „Internationale Beziehungen und Methoden“, in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 18 (2011): 2, 91-151.
ECTS points 6

Course location / Course dates

(D-3065) Tuesday: 17:30 - 19:00, weekly (6x)
2104 Geb. D (40 Pl.) Monday. 24.07.23 10:00 - 15:30
Tuesday. 25.07.23 11:45 - 17:00

Module assignments

Comment/Description

Diese Veranstaltung dient der Vorbereitung sozialwissenschaftlicher Abschlussarbeiten (BA). Im Mittelpunkt dieser Lehrveranstaltung stehen die Diskussion von Forschungsdesigns sowie die Präsentation und Besprechung von Exposees geplanter Qualifikationsarbeiten. Diese Übung begleitet und fördert Sie bei der eigenständigen Ausarbeitung und Formulierung einer sozialwissenschaftlichen Fragestellung sowie der Erarbeitung eines plausiblen und gangbaren Wegs zu deren Beantwortung und Darstellung in Form eines schriftlichen Exposees. Ein frühzeitiger Besuch dieser Veranstaltung ganz am Beginn der individuellen Studienabschlussphase wird empfohlen!
Bei Interesse an der Teilnahme am BA-Kolloquium kontaktieren Sie bitte im Vorfeld der Veranstaltung Prof. Christoph Weller. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung und Betreuung einer BA-Arbeit die frühzeitige Kontaktaufnahme mit Ihrem potenziellen Betreuer, voraussetzt - mindestens 10 Wochen (sic!) vor der geplanten Anmeldung der Arbeit!