Digicampus
introductory seminar course: PS (B.A.): Die Straße. Kulturwissenschaftliche Perspektiven - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten.

General information

Semester SS 2021
Current number of participants 25
expected number of participants 25
Home institute Europäische Ethnologie/Volkskunde
Courses type introductory seminar course in category Teaching
First date Mon , 12.04.2021 18:15 - 19:45
Pre-requisites Dieses Proseminar ist als Teil der Module KEE-1002, KEE-2002 und KEE-3002 in Kombination mit der Übung "Die weltoffene Stadt - Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf eine postmigrantische Stadtgesellschaft" (Corinna Höckesfeld) zu belegen.
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Lay, Maxwell G.: Die Geschichte der Straße. Vom Trampelpfad zur Autobahn. Frankfurt a.M. 1994.
Geschke, Sandra Maria (Hg.): Straße als kultureller Aktionsraum. Interdisziplinäre Betrachtungen des Straßenraumes an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. Wiesbaden 2009.
Hohm, Hans-Jürgen (Hg.): Strasse und Strassenkultur. Interdisziplinäre Beobachtungen eines öffentlichen Sozialraumes in der fortgeschrittenen Moderne. Konstanz 1997.
Miscellanea Telefonsprechstunde: Montags 14-16 Uhr oder nach Vereinbarung per Email (leonie.herrmann@philhist.uni-augsburg.de )

Course location / Course dates

n.a Monday: 18:15 - 19:45, weekly

Module assignments

Comment/Description

Die Straße ist nicht nur eine Verbindung zweier Orte, sondern auch ein Sozialraum: Einkaufsstraßen laden zum Flanieren ein, Straßenverkäufer bieten Waren feil, Feste werden auf Straßen veranstaltet. Eine andere Dimension von Straßen zeigt sich bei Protest- und Demonstrationsbewegungen: Meinungen werden kundgetan oder Reviere bei Straßenkämpfen verteidigt. Redewendungen wie „Auf die Straße gehen“, „Auf der Straße leben“ oder auch „weg von der Straße sein“ verdeutlichen, dass sich Aussagen mit dem Motiv „Straße“ meist auf Randgruppen oder auf randständige Phänomene wie Prostitution oder Obdachlosigkeit beziehen. Somit ist das Motiv der Straße also auch eines der sozialen Entgrenzung. Gleichzeitig wird die Straße aber auch zum Mythos: Beispielsweise die Route 66 oder das Reisen als „Roadtrip“ verdeutlichen große Freiheit. Eine weitere Dimension der Straße zeigt sich anhand ihrer Namen: In aktuellen Umbenennungsdebatten spiegelt sich Erinnerungskultur und deren Wandel wider.
Im Proseminar wird der vielschichtige Raum der „Straße“ in den Blick genommen. Anhand von Fallbeispielen werden unter anderem Boulevards, Gossen, Wege, Fahrradstraßen, Autobahnen aber auch Straßenkulturen wie HipHop historisch als auch gegenwärtig in den Fokus gerückt und verschiedene kulturelle sowie gesellschaftliche Dimensionen herausgearbeitet und diskutiert.

Admission settings

The course is part of admission "Anmeldeset SS 21 Europäische Ethnologie".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 01.03.2021, 00:01 to 11.04.2021, 23:59.