Current page:
Lecture: Der Mensch in Krankheit, Tod und Trauer - Kranken- und Trauerpastoral - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Der Mensch in Krankheit, Tod und Trauer - Kranken- und Trauerpastoral

General information

Course number 01 086
Semester WS 2019/20
Home institute Pastoraltheologie
Courses type Lecture in category Teaching
Next appointment Tue , 15.10.2019 15:45 - 17:15, Room: (D / 1089)
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Zur Krankenseelsorge:

- Maria Elisabeth Aigner, Konkretion: Krankensalbung, in: Herbert Haslinger u. a. (Hg.), Handbuch Praktische Theologie, Bd. 2: Durchführungen, Mainz 2000, S. 466-479.

- Eckhard Frick – Traugott Roser (Hg.), Spiritualität und Medizin. Gemeinsame Sorge für den kranken Menschen (Münchner Reihe Palliative Care 4), Stuttgart 2011.

- Dorothee Haart, Seelsorge im Wirtschaftsunternehmen Krankenhaus (SThPS 68), Würzburg 2007

- Traugott Roser, Spiritual Care. Ethische, organisationale und spirituelle Aspekte der Krankenhausseelsorge – Ein praktisch-theologischer Zugang (Münchner Reihe Palliative Care 3), Stuttgart 2011.

- Klaus Schäfer, Trösten – aber wie? Ein Leitfaden zur Begleitung von Trauernden und Kranken, Regensburg 2009.

- Eberhard Schockenhoff, Krankheit – Gesundheit – Heilung. Wege zum Heil aus biblischer Sicht, Regensburg 2001.

- Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Hg.), Die Sorge der Kirche um die Kranken. Seelsorge im Krankenhaus – Pastorale Handreichung. Zu einigen aktuellen Fragen des Sakramentes der Krankensalbung (Die deutschen Bischöfe 60), Bonn 1998.

Zur Trauerpastoral:

- Thomas Klie (Hg.), Performanzen des Todes. Neue Bestattungskultur und kirchliche Wahrnehmung, Stuttgart 2008.

- Kerstin Lammer, Den Tod begreifen. Neue Wege in der Trauerbegleitung, Neukirchen-Vluyn 2003.

- Kerstin Lammer, Trauer verstehen. Formen – Erklärungen – Hilfen, Neukirchen-Vluyn 2004.

- Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Hg.), Tote begraben und Trauernde trösten. Bestattungskultur im Wandel aus katholischer Sicht (Die deutschen Bischöfe 81), Bonn 2005.

- Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Hg.), Wenn der Tod am Anfang steht. Eltern trauern um ihr totes neugeborenes Kind – Hinweise zur Begleitung, Seelsorge und Beratung (Arbeitshilfen 174), Bonn 2005.

- Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Hg.), Die kirchliche Begräbnisfeier. Pastorale Einführung (Arbeitshilfen 232), Bonn 2009.

- Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Hg.), „Der Herr vollende an Dir, was er in der Taufe begonnen hat.“ Katholische Bestattungskultur angesichts neuer Herausforderungen (Die deutschen Bischöfe 97), Bonn 2011.

- Themenheft „Vom Friedhof zum Friedwald?“, in: LS 59 (2008), H. 5.

- Themenheft „Kolumbarien“, in: LS 61 (2010), H. 5.

Weitere Literatur wird in der Vorlesung angegeben.
Miscellanea Diese Veranstaltung kann für den Freien Bereich nach LPO 2008 eingebracht werden.

Lecturers

Times

Tuesday: 15:45 - 17:15, weekly (from 15/10/19)

Course location

(D / 1089)

Fields of study

Comment/Description

Krankheit und Sterben stellen die tiefsten Krisenerfahrungen menschlichen Lebens dar. Darum hat sich die Kirche von Anfang an nach biblischem Vorbild der Kranken und Sterbenden wie auch der trauernden Hinterbliebenen angenommen. Die Kranken- und Trauerseelsorge will zur Annahme der eigenen Schwäche und Hinfälligkeit sowie zur Bewältigung der Trauer verhelfen. Angesichts der modernen Entwicklungen im Gesundheitswesen sowie der gegenwärtigen Veränderungen in der Trauer- und Bestattungskultur steht auch die Pastoral vor gewandelten Aufgaben.
Die Vorlesung ist im Grunde zweigeteilt: Der erste Teil widmet sich der Krankenseelsorge, insbesondere im Raum des Krankenhauses, der zweite Teil dann der Sorge der kirchlichen Gemeinden um ihre Verstorbenen und um die trauernden Hinterbliebenen. In beiden Feldern kirchlich-christlichen Handelns geht es aber darum, eine den gegenwärtigen Herausforderungen angemessene diakonische Praxis aufzuzeigen, die Menschen in Krankheit und Trauer begleitet und ihnen hilft, im Horizont der christlichen Hoffnungsbotschaft unvermeidliche Leiderfahrungen anzunehmen und in ihrem Leben zu bewältigen.
Hinweis zum Magisterstudiengang: Das Modul MThM-21 (mit der Vorlesung in Pastoraltheologie, Religionspädagogik und dem Homiletik- Kurs) wird in jährlichem Zyklus angeboten. Die Modulprüfung kann erst abgelegt werden, wenn der Homiletik-Kurs (zweisemestrig, jeweils Winter- und Sommersemester), der nur im 5. Studienjahr belegt werden kann, absolviert wurde. Die Studierenden haben in der Pastoraltheologie die Wahl zwischen der Vorlesung „Kranken- und Trauerpastoral“ (WS 2017/18) und der Vorlesung „Ehe- und Familienpastoral“ (WS 2016/17 bzw. WS 2018/19).

admission settings

The course is part of admission "Anmeldung_Pastoral_WS_19_20".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 03.09.2019, 00:01 to 25.10.2019, 23:59.

attendance

Current number of participants 16