Digicampus
Advanced seminar: Farbenfroh oder farbenblind: Polychromie in der griechischen Antike - Details
You are not logged into Stud.IP.
Lehrveranstaltung wird in Präsenz abgehalten.

General information

Semester SS 2022
Current number of participants 8
expected number of participants 20
Home institute Klassische Archäologie
Courses type Advanced seminar in category Teaching
Next date Tue , 28.06.2022 11:45 - 13:15, Room: (D, 2128)
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird in Präsenz abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Weiterführende Literatur zu einzelnen Kursthemen wird in der ersten Sitzung bereitgestellt.
-S. Bracci – G. Giachi – P. Liverani – P. Pallecchi – F. Paolucci (Hrsg.), Polychromy in ancient sculpture and architecture (Livorno 2018).
-V. Brinkmann – R. Wünsche (Hrsg.), Bunte Götter. Die Farbigkeit antiker Skulptur,Ausstellungskatalog Glyptothek München, 16. Dezember 2003 – 29. Februar 2004 (München 2003).
-P. Jockey, Le mythe de la Grèce blanche : histoire d'un rêve occidental (Paris 2013).
-J. S. Østergaard – A. M. Nielsen (Hrsg.), Transformations: classical sculpture in colour, Ausstellungskatalog NY Carlsberg Glyptothek Kopenhagen, 13.9.-7.12.2014 (Copenhagen 2014).
-A. Schmölder-Veit – N. Schröder-Griebel (Hrsg.), Lebendiger Gips: 150 Jahre Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München (Heidelberg 2019).

Course location / Course dates

(D, 2128) Tuesday: 11:45 - 13:15, weekly (13x)

Module assignments

Comment/Description

Die griechische Antike war alles andere als eintönig: Ob Stein, Bronze, Terrakotta oder Keramik – Farbe spielt eine wichtige ästhetische und kulturelle Rolle bei der Gestaltung verschiedenster Objekte. Sei es durch das Kombinieren von Materialien oder die Verwendung von Farbpigmenten. Daher sind die Interpretationsebenen der Farbwahl sowie Untersuchung der Farbreste mithilfe moderner Methoden heute ein fester Bestandteil der Auseinandersetzung mit griechisch-römischen Antike. Doch mit Blick auf Forschungs- und Rezeptionsgeschichte dominierte nicht immer ein buntes Bild, wenn etwa Sammlungen und Gipsabgüsse weiß polierte Antiken präsentierten.
So widmet sich das Hauptseminar der Spurensuche von Farbigkeit speziell in der griechischen Antike: Wie wird Polychromie (und Monochromie) bei Skulptur, Architektur und Vasen eingesetzt und wie können wir Farbfassungen rekonstruieren sowie interpretieren? Die Auseinandersetzung mit antiker Farbigkeit muss dabei auch Fragen nach ideologischen Färbungen in der Antike sowie in der nach-antiken Rezeption stellen.
Hierzu werden exemplarisch für die griechische Antike ausgewählte Fundgattungen, deren Erforschung und Rezeption sowie Methoden der Farbanalyse untersucht, über Referate bearbeitet und vergleichend diskutiert. Der Kurs führt dabei über die Analyse grundlegender Objektgruppen der Archäologie hinaus zu einer Rekonstruktion einer farbigen Lebenswelt in der griechischen Antike und deren kultureller Bedeutung bis in die heutige Erforschung.

Admission settings

The course is part of admission "Zeitgesteuerte Anmeldung: Farbenfroh oder farbenblind: Polychromie in der griechischen Antike".
Settings for unsubscribe:
  • The enrolment is possible from 14.03.2022, 00:00 to 01.05.2022, 23:59.