Current page:
Hauptseminar mit Übung: Vertiefungsmodul IKS 1: „Alles Ich – oder? Bildung der kulturellen Identität im Migrationskontext" - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Lehrveranstaltung wird online/digital abgehalten. Online/Digitale Veranstaltung Vertiefungsmodul IKS 1: „Alles Ich – oder? Bildung der kulturellen Identität im Migrationskontext"

General information

Course number 31A
Semester WS 2019/20
Home institute Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und seine Didaktik
Courses type Hauptseminar mit Übung in category Teaching
First appointment Mon , 14.10.2019 14:00 - 15:30, Room: (1008, Cip-Raum)
Pre-requisites Erfolgreicher Abschluss der drei Basismodule sowie nach Möglichkeit eines Aufbaumoduls
Performance record Hausarbeit
Online/Digitale Veranstaltung Veranstaltung wird online/digital abgehalten.
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise u.a.
Brizic, Katharina (2007): Das geheime Leben der Sprachen. Gesprochene und verschwiegene Sprachen und ihr Einfluss auf den Spracherwerb in der Migration. Münster: Waxmann

Guggenberger, Eva (2018): Theorie und Empirie der Migrationslinguistik: Mit einer Studie zu den Galiciern und Galicierinnen in Argentinien. Münster: LIT-Verlag

Yildirim-Krannig, Yeliz (2014): Kultur zwischen Nationalstaatlichkeit und Migration: Plädoyer für einen Paradigmenwechsel. Bielefeld: transcript
Miscellanea Modul
DAF-3101 (11 LP)
ECTS points 11

Lecturers

Times

Monday: 14:00 - 15:30, weekly (from 14/10/19), Seminar
Monday: 15:45 - 17:15, weekly (from 14/10/19), Übung

Course location

(1008, Cip-Raum)

Fields of study

Comment/Description

Mehrsprachigkeit und transkulturelles Miteinander sind Alltag in heutigen Klassenzimmern und schon 2007 empfahl die Bundesregierung deshalb im „Nationalen Migrationsplan“ den verstärkten Einsatz von LehrerInnen mit Migrationshintergrund. Jedoch entsteht in der Diskussion um die Wahrnehmung von Zugehörigkeit auch Konfusion und Distanz zwischen der kulturellen Eigenwahrnehmung und der Zuschreibung durch andere kulturelle Gruppen (vgl. Gogolin 2006: 32 ff.).

Dieses Seminar möchte sich mit den dabei aufgeworfenen Fragen beschäftigen und besteht deshalb aus zwei Teilen: zuerst wird der Identitätsbegriff im transkulturellen Kontext in seiner allgemein-theoretischen Grundlegung eingeführt. Dies geschieht vor allem in Bezug auf den Migrationskontext.
In der Übung erfolgt zweitens die Anwendung des Gelernten, indem sich aus dem kulturellen Miteinander ergebene Fragestellungen zum Gegenstand eines mit qualitativen Methoden zu bearbeitenden Projekts werden.
Das Erlernen der dafür benötigten methodischen Kenntnisse (Design/Erhebung/Auswertung) ist Bestandteil des Seminarplans.

Die Seminarleistung besteht in einer Hausarbeit zu Aspekten des selbstgewählten Projekts.

attendance

Current number of participants 26
expected number of participants 27