Current page:
Pflichtvorlesung: Philosophische Gotteslehre - Details

  • Detaillierte Informationen über die Veranstaltung werden angezeigt, wie z.B. die Veranstaltungsnummer, Zuordnungen, DozentInnen, TutorInnen etc. In den Detail-Informationen ist unter Aktionen das Eintragen in eine Veranstaltung möglich.

  • link-extern Further help
You are not logged in.

Philosophische Gotteslehre

General information

Course number 01 073
Semester SS 2019
Home institute Philosophie
participating institutes Philosophie
Courses type Pflichtvorlesung in category Teaching
First appointment Mon , 29.04.2019 11:45 - 13:15, Room: (D / 2107)
Hauptunterrichtssprache deutsch
Literaturhinweise Coreth, Emerich: Gott im philosophischen Denken, Stuttgart u.a. 2001

Gestrich, Christof / Cramer, Konrad [Hrsg.]: Gott der Philosophen – Gott der Theologen. Zum Gesprächsstand nach der analytischen Wende, [Berliner theologische Zeitschrift / Beiheft] 1999, Berlin 1999

Müller, Klaus: Gottes Dasein denken. Eine philosophische Gotteslehre für heute, Regensburg 2001

Möller, Joseph [Hrsg.]: Der Streit um den Gott der Philosophen. Anregungen und Antworten, Beiträge zur Theologie und Religionswissenschaft, Düsseldorf 1985

Weissmahr, Béla: Philosophische Gotteslehre, Grundkurs Philosophie 5, Stuttgart [u.a.], 1983

Lecturers

Times

Monday: 11:45 - 13:15, weekly (from 29/04/19)

Course location

(D / 2107)

Fields of study

Comment/Description

Sprechen wir philosophisch von Gott, so tun wir das schon in einem religiösen oder theologischen Kontext. Die philosophische Gotteslehre verbindet also Philosophie mit Theologie. Sie bewegt sich auf einer Grenze. Das wirft die Frage auf, worin sich beide Seiten unterscheiden. Ist philosophische Gotteslehre etwas anderes als Metaphysik? Der Gegenstand scheint derselbe zu sein: das Höchste, der Grund der Wirklichkeit, das Sein, das Absolute usw. Und dieses Höchste versucht die philosophische Gotteslehre zu denken. Die Fragen, die dabei auftauchen, sind: Was können wir über diesen letzten Grund aussagen? Trifft unsere Rede den Gegenstand? In welchem Verhältnis steht dieses Höchste zum Menschen, zur Welt, zur Geschichte? Ist es als Person zu denken oder überpersönlich oder beides? Zerstört nicht die Annahme eines solchen Höchsten unsere menschliche Freiheit? Die philosophische Frage nach Gott ist nicht zu trennen von der Frage nach dem Menschen und der Welt. – Die Vorlesung stellt sich diesen Fragen und sucht unter Einbeziehung bedeutender Positionen aus der abendländischen Philosophiegeschichte nach Antworten.

admission settings

The course is part of admission "Anmeldung_SoSe_19".
Settings for unsubscribe:
  • Enrollment possible from 12.03.2019, 12:00 to 03.05.2019, 12:00.

attendance

Current number of participants 54